Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
06:35
Patrick Zwerger berichtet heute u. a. Verabschiedung vom Karl Gott in Prag, „I am from Austria“ in Japan, Neuer Roman von Salman Rushdie,„Escape Rooms“ in Museumsquartier und „Der Dritte Mann“ in Wien.
07:00
WETTER/INFO
09:00
Dobar dan, Hrvati
09:30
Dober dan, Koroška
10:05
Berggespräche: Roland Düringer im Kamptal

Er hat sich in Hinterholz 8 mit dem Hausbau geplagt, er hat als Benzinbruder ordentlich Gas gegeben, er hat als Ing. Breitfuß die Bürokratie genüßlich ausgekostet und er hat als Wutbürger und Aussteiger immer wieder Grenzen ausgelotet. Der heutige Gast der Berggespräche ist der Kabarettist, Schauspieler und Autor Roland Düringer. Obwohl er ein waschechter Wiener ist hat er doch einen Großteil seiner Kindheit und Jugend im Waldviertel verbracht. Und auch heute zieht es ihn eher aufs Land denn in die Stadt. Gemeinsam mit Berggespräche-Moderator Andreas Jäger wandert er von Gars nach Schönberg, den Kamp entlang. Ja, der Kamp, einer von fünf Flüssen in Österreich, die männlich sind. Und Roland Düringer macht Eierspeise. Aber nicht irgendeine, sondern ganz exquisit: Vom Straußenei. Was nun Strauße, der Kamp, Roland Düringer und das Waldviertel verbindet, das sehen Sie in den Berggesprächen.

10:55
R: Gabriele Mooser... Im Bio-Rhythmus - Das bäuerliche Mühlviertel

AUT

Im oberösterreichischen Mühlviertel gibt es kaum fruchtbaren Boden. Trotzdem ist die Landwirtschaft dort sehr wichtig - statt Großbetrieben findet man spezialisierte Bio-Höfe und Familienunternehmen. Das Gebiet zwischen Passau und Linz ist ein stiller Landstrich, abseits von touristischen Hochburgen und großen Wirtschaftszentren.

11:40
Panorama
12:00
Der Seeadler

Die Dokumentation folgt dem Seeadler in seine verschiedenen Lebensräume und zeigt spektakuläre Bilder von den norwegischen Lofoten-Inseln oder folgt dem Seeadler zu den finnischen Sümpfen, wo die Tiere gemeinsam mit den Wölfen und Bären leben. Dank engagierter Naturschützer, Förster und Jäger sind unsere Wälder heute mehr denn je ein Brutplatz für Seeadler.

12:45
Steinadler - König der Berge

Im Sommer ist er der große Jäger, im Winter mutiert er zum Aasfresser und begnügt sich mit dem, was die Beutetiere übrig lassen. Der Steinadler ist pragmatisch und hat sich an seine Umgebung perfekt angepasst. Die Dokumentation stellt den anmutigen Überlebenskünstler vor und begleitet ihn über ein Jahr.

13:30
Die Spur des Bären - Nordwärts. In Kanadas schmelzender Arktis

Filmemacher Thomas Roth begibt sich auf eine Kanadareise, die von Cape Race aus durch die raue Schönheit Neufundlands immer weiter in Richtung Norden führt. Roth ist beeindruckt vom Anblick der Arktis, die ihn daran erinnert, wie klein und zerbrechlich der Mensch angesichts dieser eisigen Naturgewalt ist. Doch die Arktis ist in Gefahr: Gletscherforscher berichten, dass die Gletscher durch die globale Erwärmung immer rascher schmelzen. Jäger der Inuits, so heißen die Eskimos heute offiziell in Kanada, bestätigen das aus eigener Beobachtung. Im ersten Teil der zweiteiligen Dokumentation Die Spur des Bären lernt Filmemacher Thomas Roth eine Deutsche kennen, die auf Neufundland vor fast 30 Jahren ihren Ökotraum wahr machte, und trifft auf einen Fischer, der um seinen Sohn trauert, den die gefährliche Brandung des Atlantik verschlungen hat. In der Nähe des Nordpols bringt eine sturmerprobte Propellermaschine Roth schließlich hinaus auf ein Eiscamp kanadischer Wissenschaftler. Dort wird die Meerestiefe unter dem Eis vermessen. Das Ziel ist klar - es geht um Bodenschätze und um die Frage, wem sie gehören. Roth trifft auch auf die Könige der Arktis - die Eisbären.

14:15
Die Spur des Bären - Totems Gold & Kanadas Wildnis

Filmemacher Thomas Roth durchreist die Nordwestpassage an Bord eines alten russischen Schiffes. Mit Schlauchbooten fahren sie immer wieder ans Ufer, an Stellen, die womöglich noch nie ein Mensch betreten hat. Möglich ist dieses Abenteuer, weil die Nordwestpassage inzwischen weitgehend eisfrei ist - eine beunruhigende Folge der Klimaerwärmung. Die Reise führt weiter ins wilde Herz Kanadas. Das Ufer entlang des Yukons ist ein Paradies für Aussteiger: Ranger Dorian beispielsweise hat sich und seiner Familie in der Wildnis ein Blockhaus gebaut - ohne Strom und fließend Wasser. Bis heute zieht der Yukon Goldgräber an, Typen mit wilden Bärten, blauen Augen und dem Traum von ungebändigter Freiheit. Die letzte Station der Reise führt zu den Haida Gwaii Islands, den pazifischen Inseln ganz im Westen Kanadas. Ihre Bewohner vom Stamm der Haida heißen in Kanada nach langen Auseinandersetzungen inzwischen nicht mehr Indianer sondern First Nations. Sie kämpfen bis heute um ihre Tradition und um ihre Wälder, die sie vor dem Abholzen zu schützen versuchen.

15:05
Kurt und seine Wölfe

Wie ticken Wölfe? Wer ist schlauer, Hund oder Wolf? Um dies herauszufinden, arbeitet Professor Kurt Kotrschal als Teil eines Forscherteams in Ernstbrunn bei Wien im einzigen Wolf Science Center der Welt. In diesem Jahr nimmt das Center einen neuen Wurf Timberwölfe auf. 360° GEO Reportage hat die Forscher und ihre Zöglinge während dieser spannenden Zeit besucht.

16:00
Familie Wolf - Gefährliche Nachbarn

Der Tierfilmer Sebastian Koerner beobachtete zwei Jahre lang Wölfe, um herauszufinden, wie gefährlich sie sind. Es gelang ihm, die gefürchteten Raubtiere als soziale Familienwesen zu zeigen. Auch dokumentiert sein Film, wie gut sich Wölfe in unserer Kulturlandschaft zurechtfinden. Alle Aufnahmen wurden in der freien Natur gedreht, manche wurden mit automatisch filmenden Videofallen gemacht.

16:45
ZIB 100
16:50
Mit Wölfen unter einer Decke (1/3)

AUT

1. Folge: Ernstbrunn-Montana und zurück Was unterscheidet den Haushund vom Wolf, wenn beide unter denselben Bedingungen aufwachsen? Welche Fähigkeiten gingen im Zuge der Domestikation verloren und welche wurden dazu gewonnen? Inwieweit sind auch Wölfe bereit, mit Menschen zu kooperieren, und akzeptieren sie Haushunde als Kooperationspartner? In der dreiteiligen Serie Mit Wölfen unter einer Decke versuchen Regisseurin Barbara Fally-Puskás und ihr Filmteam gemeinsam mit den Mitarbeitern des Wolf Science Center in Ernstbrunn Antworten auf all diese Fragen zu finden. Erstmals in der Canidenforschung ziehen Kurt Kotrschal, Friederike Range und Zsofia Viranyi nun ein Rudel Wölfe mit der Hand auf. Bisher hat man nur Erfahrungen mit Einzelaufzuchten gemacht. Die Wölfe im WSC dürfen Wolf im Rudel bleiben und bauen dennoch eine innige Beziehung zu ihren menschlichen Partnern auf. Eine Dokumentation von Barbara Fally-Puskás.

17:35
Mit Wölfen unter einer Decke (2/3)

AUT

2. Folge: Sechs Welpen und ein Todesfall Im zweiten Teil der dreiteiligen Serie Mit Wölfen unter einer Decke entwickeln sich die vier amerikanischen Wolfswelpen und ihre zwei neuen Artgenossen aus der Schweiz zu frechen Halbstarken. Noch stehen innige Schmusestunden mit ihren zweibeinigen Betreuern und ausgiebige Balgereien untereinander im Vordergrund. Aber von Anfang an wird auch trainiert und getestet. Immer spielerisch, immer mit viel Lob und vor allem mit Leckerlis. Ohne Leckerli geht bei Wölfen gar nichts. Ein Hund arbeitet auch ohne Belohnungshappen, ein Wolf muss zumindest wissen, dass ich etwas dabei habe, weiß Trainerin Bea Belenyi - und sie spricht aus Erfahrung. Die einzigen, die die kleinen Racker in die Schranken weisen, sind die privaten Haushunde von Zsofia Viranyi, Friederike Range, Kurt Kotrschal und Bea Belenyi. Diese Hunde sind bei der Aufzucht der Welpen ständige Begleiter. Eine Dokumentation von Barbara Fally-Puskás.

18:25
Mit Wölfen unter einer Decke (3/3)

AUT

3. und letzte Folge: Im Rudel geht es rund Im dritten und letzten Teil von Mit Wölfen unter einer Decke wird das Rudel zusammengeführt. Die vier Welpen aus Amerika - Tatonga, Nanuk, Yukon und Geronimo - und die zwei Welpen aus der Schweiz - Apache und Cherokee - kommen zu den nun drei eineinhalbjährigen Wölfen. Besser gesagt, der Zaun zwischen den beiden Gehegen wird geöffnet. Die Wissenschaftler sind deutlich aufgeregter als die Tiere. Niemand weiß, was passiert. Bisher waren Aragorn, Kaspar und Shima nur bei den Kleinen zu Besuch. Wie aber werden sie reagieren, wenn sie ihr Revier dauerhaft mit den sechs Halbstarken teilen müssen und ein einziges Rudel bilden. Und welcher der Wölfe wird im Rudel das Kommando übernehmen? Eine Dokumentation von Barbara Fally-Puskás.

19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Adelsleben in Österreich: Zu Gast bei Netty Kinsky

Wohnen im Schloss - wie lebt es sich als Adeliger in der prachtvollen Behausung der Ahnen? Die alte Großadelsfamilie Kinsky residiert seit Jahrhunderten bis zum heutigen Tag in ihrem historischen Sitz Heidenreichstein im niederösterreichischen Waldviertel. Die einstige Wehranlage wurde im Lauf ihrer Geschichte immer repräsentativer ausgestaltet.

21:05
Habsburgs Adel: Die Schwarzenbergs

AUT

Zu den Geschlechtern, die über Jahrhunderte hinweg an den Schaltstellen der habsburgischen Macht saßen, gehören mit Sicherheit die Schwarzenbergs.

21:55
UT

Heinz Sichrovsky unterhält sich mit prominenten Gästen über Bucherscheinungen und aktuelle Themen.

22:45
R: Friedrich Klütsch... Ludwig II. und die Bayern

Die breite Öffentlichkeit hat den Bayernkönig Ludwig II. weitgehend als Spinner abgeschrieben. Zu diesem Ruf hat er selbst mit all seinen Spleens und Eskapaden auch nachhaltig beigetragen. Doch Ludwig war keineswegs nur ein versponnener Träumer, sondern verfolgte klare politische Ziele: Er glaubte an das Dritte Deutschland, an eine eigenständige Kraft neben Preußen und Österreich. Der föderale Staatenbund der kleinen und mittleren deutschen Länder war Mitte des 19. Jahrhunderts ein Gegenmodell zu einem Bundesstaat unter preußischer Führung. Scheitern wird die Vision am politischen Genie Otto von Bismarcks und der militärischen Stärke des Hohenzollern-Staats.

23:30
Adelsleben in Österreich: Zu Gast bei Netty Kinsky

Wohnen im Schloss - wie lebt es sich als Adeliger in der prachtvollen Behausung der Ahnen? Die alte Großadelsfamilie Kinsky residiert seit Jahrhunderten bis zum heutigen Tag in ihrem historischen Sitz Heidenreichstein im niederösterreichischen Waldviertel. Die einstige Wehranlage wurde im Lauf ihrer Geschichte immer repräsentativer ausgestaltet.

00:20
Habsburgs Adel: Die Schwarzenbergs

AUT

Zu den Geschlechtern, die über Jahrhunderte hinweg an den Schaltstellen der habsburgischen Macht saßen, gehören mit Sicherheit die Schwarzenbergs.

01:05
R: Friedrich Klütsch... Ludwig II. und die Bayern

Die breite Öffentlichkeit hat den Bayernkönig Ludwig II. weitgehend als Spinner abgeschrieben. Zu diesem Ruf hat er selbst mit all seinen Spleens und Eskapaden auch nachhaltig beigetragen. Doch Ludwig war keineswegs nur ein versponnener Träumer, sondern verfolgte klare politische Ziele: Er glaubte an das Dritte Deutschland, an eine eigenständige Kraft neben Preußen und Österreich. Der föderale Staatenbund der kleinen und mittleren deutschen Länder war Mitte des 19. Jahrhunderts ein Gegenmodell zu einem Bundesstaat unter preußischer Führung. Scheitern wird die Vision am politischen Genie Otto von Bismarcks und der militärischen Stärke des Hohenzollern-Staats.

01:50
UT

Heinz Sichrovsky unterhält sich mit prominenten Gästen über Bucherscheinungen und aktuelle Themen.

02:35
Adelsleben in Österreich: Zu Gast bei Netty Kinsky

Wohnen im Schloss - wie lebt es sich als Adeliger in der prachtvollen Behausung der Ahnen? Die alte Großadelsfamilie Kinsky residiert seit Jahrhunderten bis zum heutigen Tag in ihrem historischen Sitz Heidenreichstein im niederösterreichischen Waldviertel. Die einstige Wehranlage wurde im Lauf ihrer Geschichte immer repräsentativer ausgestaltet.

03:25
Habsburgs Adel: Die Schwarzenbergs

AUT

Zu den Geschlechtern, die über Jahrhunderte hinweg an den Schaltstellen der habsburgischen Macht saßen, gehören mit Sicherheit die Schwarzenbergs.

04:10
R: Friedrich Klütsch... Ludwig II. und die Bayern

Die breite Öffentlichkeit hat den Bayernkönig Ludwig II. weitgehend als Spinner abgeschrieben. Zu diesem Ruf hat er selbst mit all seinen Spleens und Eskapaden auch nachhaltig beigetragen. Doch Ludwig war keineswegs nur ein versponnener Träumer, sondern verfolgte klare politische Ziele: Er glaubte an das Dritte Deutschland, an eine eigenständige Kraft neben Preußen und Österreich. Der föderale Staatenbund der kleinen und mittleren deutschen Länder war Mitte des 19. Jahrhunderts ein Gegenmodell zu einem Bundesstaat unter preußischer Führung. Scheitern wird die Vision am politischen Genie Otto von Bismarcks und der militärischen Stärke des Hohenzollern-Staats.

04:55
UT

Heinz Sichrovsky unterhält sich mit prominenten Gästen über Bucherscheinungen und aktuelle Themen.

05:40
Fernsehen wie damals
06:10
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
09:00
Ozveny
09:30
Aufgetischt: Im Mühlviertel

AUT

Sonnenaufgang hinter den Aurora-Hopfendolden bei St. Peter am Wimberg. Vielfach öffnen Menschen im Land ihre Augen und schaffen mit großer Hingabe Einheit in der Vielfalt. Überall bestimmt Eigenständigkeit das Mühlviertler Handeln. Ein Bildhauer verwandelt Granit und Eisen in mächtige, zugleich feinsinnige Kunstwerke inmitten der Natur. Lein wird zu Öl oder Stoff, Köche zu Künstlern, Handwerker zu Erfindern, Bauern zu Entdeckern. Gewidmet wird dieses Aufgetischt dem Bildhauer Gerhard Eilmsteiner, dem gereiften Sozial-Ingenieur Joachim Eckl, den traditionsbewussten und zugleich originellen Bierbrauern in Hofstetten, den Haslacher Textilkünstlern, den kreativen Küchenmeistern Rachinger in Neufelden, der Familie Pammer in Hirschbach. Die Drehorte sind Schau-Plätze im wahrsten Sinne des Wortes: Leinfelder, Hopfen-Alleen, Feenwälder und Flusslandschaften, mittelalterliche Städte, romantische Dörfer, verborgene Ateliers, moderne Werkstätten, alte Gasthäuser und prächtige Bauernhöfe. Bei jedem Wetter, zu jeder Tageszeit: Lebensgefühl Mühlviertel.

10:15
Vergelt's Gott - Erntedank im Gebirge und zu Erden

Der Bauer hängt vom Wetter ab – ist es gnädig gelaufen und die Ernte sicher eingefahren, dankt er dem Lieben Gott. Der Erntedank hat seit Jahrhunderten nichts von seiner großen Bedeutung verloren. Ein Hagelschauer oder wenige Tage Kälte zur falschen Zeit können das Jahreswerk eines ganzen Hofes zunichtemachen. Christian Papke hat an einigen ausgewählten Orten die Erntedankfeierlichkeiten für ORFIII begleitet.

11:05
Vielfalt und Tradition - Die Bioregion Mühlviertel

In keiner anderen Region Österreichs ist der Anteil der Biobetriebe so hoch wie im oberösterreichischen Mühlviertel. Und das hat einen Grund, dass hier ist der Boden karg, das Klima rau und die Ernte daher besonders kostbar ist. Wer hier mit seinen Produkten erfolgreich sein will, muss höchste Qualität bieten, muss sich von der Masse und den großen Märkten abheben und mit neuen Ideen ganz besondere Produkte anbieten. In der Dokumentation Vielfalt und Tradition - Die Bioregion Mühlviertel aus dem ORF Landesstudio Oberösterreich reisen Gestalter Gernot Ecker und Kameramann Alexander Limberger durch das Mühlviertel und portraitieren einige dieser innovativen Biobetriebe. Sie erzählen von den Menschen in der Bioregion, ihrer Philosophie, ihren besonderen Produkten sowie von ihren Ideen und Visionen.

11:35
Panorama
11:50
Kurt und seine Wölfe

Wie ticken Wölfe? Wer ist schlauer, Hund oder Wolf? Um dies herauszufinden, arbeitet Professor Kurt Kotrschal als Teil eines Forscherteams in Ernstbrunn bei Wien im einzigen Wolf Science Center der Welt. In diesem Jahr nimmt das Center einen neuen Wurf Timberwölfe auf. 360° GEO Reportage hat die Forscher und ihre Zöglinge während dieser spannenden Zeit besucht.

12:45
Familie Wolf - Gefährliche Nachbarn

Der Tierfilmer Sebastian Koerner beobachtete zwei Jahre lang Wölfe, um herauszufinden, wie gefährlich sie sind. Es gelang ihm, die gefürchteten Raubtiere als soziale Familienwesen zu zeigen. Auch dokumentiert sein Film, wie gut sich Wölfe in unserer Kulturlandschaft zurechtfinden. Alle Aufnahmen wurden in der freien Natur gedreht, manche wurden mit automatisch filmenden Videofallen gemacht.

13:35
Mit Wölfen unter einer Decke (1/3)

AUT

1. Folge: Ernstbrunn-Montana und zurück Was unterscheidet den Haushund vom Wolf, wenn beide unter denselben Bedingungen aufwachsen? Welche Fähigkeiten gingen im Zuge der Domestikation verloren und welche wurden dazu gewonnen? Inwieweit sind auch Wölfe bereit, mit Menschen zu kooperieren, und akzeptieren sie Haushunde als Kooperationspartner? In der dreiteiligen Serie Mit Wölfen unter einer Decke versuchen Regisseurin Barbara Fally-Puskás und ihr Filmteam gemeinsam mit den Mitarbeitern des Wolf Science Center in Ernstbrunn Antworten auf all diese Fragen zu finden. Erstmals in der Canidenforschung ziehen Kurt Kotrschal, Friederike Range und Zsofia Viranyi nun ein Rudel Wölfe mit der Hand auf. Bisher hat man nur Erfahrungen mit Einzelaufzuchten gemacht. Die Wölfe im WSC dürfen Wolf im Rudel bleiben und bauen dennoch eine innige Beziehung zu ihren menschlichen Partnern auf. Eine Dokumentation von Barbara Fally-Puskás.

14:20
Mit Wölfen unter einer Decke (2/3)

AUT

2. Folge: Sechs Welpen und ein Todesfall Im zweiten Teil der dreiteiligen Serie Mit Wölfen unter einer Decke entwickeln sich die vier amerikanischen Wolfswelpen und ihre zwei neuen Artgenossen aus der Schweiz zu frechen Halbstarken. Noch stehen innige Schmusestunden mit ihren zweibeinigen Betreuern und ausgiebige Balgereien untereinander im Vordergrund. Aber von Anfang an wird auch trainiert und getestet. Immer spielerisch, immer mit viel Lob und vor allem mit Leckerlis. Ohne Leckerli geht bei Wölfen gar nichts. Ein Hund arbeitet auch ohne Belohnungshappen, ein Wolf muss zumindest wissen, dass ich etwas dabei habe, weiß Trainerin Bea Belenyi - und sie spricht aus Erfahrung. Die einzigen, die die kleinen Racker in die Schranken weisen, sind die privaten Haushunde von Zsofia Viranyi, Friederike Range, Kurt Kotrschal und Bea Belenyi. Diese Hunde sind bei der Aufzucht der Welpen ständige Begleiter. Eine Dokumentation von Barbara Fally-Puskás.

15:05
Mit Wölfen unter einer Decke (3/3)

AUT

3. und letzte Folge: Im Rudel geht es rund Im dritten und letzten Teil von Mit Wölfen unter einer Decke wird das Rudel zusammengeführt. Die vier Welpen aus Amerika - Tatonga, Nanuk, Yukon und Geronimo - und die zwei Welpen aus der Schweiz - Apache und Cherokee - kommen zu den nun drei eineinhalbjährigen Wölfen. Besser gesagt, der Zaun zwischen den beiden Gehegen wird geöffnet. Die Wissenschaftler sind deutlich aufgeregter als die Tiere. Niemand weiß, was passiert. Bisher waren Aragorn, Kaspar und Shima nur bei den Kleinen zu Besuch. Wie aber werden sie reagieren, wenn sie ihr Revier dauerhaft mit den sechs Halbstarken teilen müssen und ein einziges Rudel bilden. Und welcher der Wölfe wird im Rudel das Kommando übernehmen? Eine Dokumentation von Barbara Fally-Puskás.

15:55
Expeditionen
16:50
ZIB 100
16:55
Böhmerwald - Wildnis im Herzen Europas

AUT

Im Herzen Europas liegt das weitläufige Gebiet des Böhmerwaldes. Über Jahrzehnte durchschnitt der Todesstreifen des Eisernen Vorhanges dieses Gebiet. Was für die Menschen oft Verlust der Heimat und großes Leid bedeutete, war für Flora und Fauna eine ausgedehnte Erholungspause. Heute umschließen Nationalparks die geschützten Bereiche des Böhmerwaldes an den Grenzen Oberösterreichs, Bayerns und Tschechiens. Wälder, Seen und Moore beherrschen die Landschaft, in der wieder Luchse, Wölfe und vereinzelt sogar Elche ihre Heimat gefunden haben. Der Film verfolgt das Leben einer Bauernfamilie inmitten dieser wiedergeborenen Natur. Ein Film von Alfred Vendl Ko-Produktion ORF/WDR/BMBWK.

17:40
Der Böhmerwald - Eine spirituelle Landschaft

Die zweiteilige Hochglanzdokumentation Der Böhmerwald - eine Wildnis mitten in Europa porträtiert vor der bildstarken Kulisse des märchenhaften Böhmerwalds im Dreiländereck Bayern, Österreich, Tschechien Menschen, die sich dieser Magie nicht entziehen können. Die Filme zeigen in eindrucksvollen Aufnahmen die Schönheit und Erhabenheit dieses Waldes im Wechsel der Jahreszeiten.

18:30
Der Böhmerwald - Das Mühlviertel

Die zweiteilige Hochglanzdokumentation Der Böhmerwald - eine Wildnis mitten in Europa porträtiert vor der bildstarken Kulisse des märchenhaften Böhmerwalds im Dreiländereck Bayern, Österreich, Tschechien Menschen, die sich dieser Magie nicht entziehen können. Die Filme zeigen in eindrucksvollen Aufnahmen die Schönheit und Erhabenheit dieses Waldes im Wechsel der Jahreszeiten.

19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
R: Gernot Stadler... Das Geheimnis der Bergkräuter: Kärnten - Natürliche Schönheit

In der Hochgebirgsregion Kärntens befindet sich der größte Nationalpark des Landes und der Alpen: die Hohen Tauern. Steile Felswände, schroffe Grate und mächtige Gipfel prägen das Landschaftsbild der Zentralalpen im Nordwesten Kärntens. Zwischen den Dreitausendern durchziehen weite Hochtäler die Gebirgslandschaft, an deren Hängen eine Vielfalt an Bergkräutern gedeiht. Das Wissen um die Wirkungen der Bergkräuter ist jahrhundertealtes Volksgut und wurde meist von Sennerinnen und Bergbauern an ihre Kinder weitergegeben. Für Menschen, die oft viele Monate in den Bergen zubringen mußten, war die Kenntnis der Natur auch eine Überlebensfrage. Heute wird dieses althergebrachte Wissen wieder geschätzt. Dabei geht es nicht nur um die Heilwirkung der verschiedenen Pflanzen, sondern auch um ihren kosmetischen Nutzen für Schönheit und Wohlbefinden.

21:05
Südtirol - Rund um den Ortler

Vor der Annexion Südtirols durch Italien war er der höchste Berg Österreich-Ungarns. Heute ist er nur noch der höchste Berg Südtirols - der Ortler. Mit seinen über 3.900 Metern hat er seit jeher Land und Leute fasziniert. Selbst Erzherzog Johann von Österreich war 1804 so angetan vom imposanten Ortler, dass er daraufhin seine Erstbesteigung anordnen ließ. Der Lohn ist seit jeher ein unbezahlbarer Ausblick über die Ötztaler Alpen, die Silvretta- und Berninagruppe und die Dolomiten. Land der Berge begibt sich auf eine Reise auf und rund um den Ortler.

21:55
Pflegefall Pflege? - Symptome, Diagnose und Therapie

UT

Das Thema Pflege und Versorgung im Alter ist eine der größten Herausforderungen die Österreich im Sozialbereich zu bewältigen hat. Aufgrund der demografischen Entwicklung wird bis zum Jahr 2050 mit einem Anstieg der Pflegebedürftigen von derzeit 450.000 auf 750.000 Menschen zu rechnen sein. Die Generation der Baby-Boomer kommt spätestens 2040 in die potentielle Situation der Pflegebedürftigkeit. Rund 20.000 Fachkräfte werden dann bis 2030 fehlen, 50.000 bis 2050. Die Ausbildung wurde auf neue Beine gestellt, dennoch kommt der Großteil der Pflegekräfte heute aus dem Ausland, vorwiegend aus Ex-Jugoslawien und Rumänien. Sie haben - aus Gründen schlechter Wirtschaftslage und der Historie ihrer Länder geschuldet - eine Lücke geschlossen - sind aber nicht immer optimal ausgebildet. Best Practice Modelle gäbe es. Aber wie kann der Pflege-Beruf attraktiv gemacht und gesellschaftspolitisch entsprechend verankert werden? Zählt Ökonomie mehr als die Würde Menschen? Ist der Pflegenotstand der neue Klimaschutz? treffpunkt medizin untersucht in dieser Ausgabe die Symptome des Pflegemangels, gibt eine Ganzheits- Diagnose ab und erforscht die optimale Therapie für eine zufriedenstellende Pflegesituation - für Betreuer wie zu Betreuende.

22:40
Pflege & Demenz - sorgen bald Roboter für uns

Gesundheitspolitisch wird die das Thema Pflege seit Jahren diskutiert - inzwischen ist der Pflegeberuf bereits zum Mangelberuf geworden. Und die alternde Gesellschaft fragt sich: Warum ist es medizinisch und gesellschaftlich so schwierig, diesen Bereich menschenwürdig und fair für alle in den Griff zu bekommen? Im Zuge des Themenabends rund um den Pflegemangel diskutiert der renommierte Internist Siegfried Meryn im Anschluss an die treffpunkt medizin Dokumentation mit Experten und Expertinnen aus Medizin, Gesellschaft und Forschung über die aktuellen Entwicklungen des Pflegeberufs.

23:35
Adelsleben in Österreich: Zu Gast bei Netty Kinsky

Wohnen im Schloss - wie lebt es sich als Adeliger in der prachtvollen Behausung der Ahnen? Die alte Großadelsfamilie Kinsky residiert seit Jahrhunderten bis zum heutigen Tag in ihrem historischen Sitz Heidenreichstein im niederösterreichischen Waldviertel. Die einstige Wehranlage wurde im Lauf ihrer Geschichte immer repräsentativer ausgestaltet.

00:20
Habsburgs Adel: Die Schwarzenbergs

AUT

Zu den Geschlechtern, die über Jahrhunderte hinweg an den Schaltstellen der habsburgischen Macht saßen, gehören mit Sicherheit die Schwarzenbergs.

01:05
R: Friedrich Klütsch... Ludwig II. und die Bayern

Die breite Öffentlichkeit hat den Bayernkönig Ludwig II. weitgehend als Spinner abgeschrieben. Zu diesem Ruf hat er selbst mit all seinen Spleens und Eskapaden auch nachhaltig beigetragen. Doch Ludwig war keineswegs nur ein versponnener Träumer, sondern verfolgte klare politische Ziele: Er glaubte an das Dritte Deutschland, an eine eigenständige Kraft neben Preußen und Österreich. Der föderale Staatenbund der kleinen und mittleren deutschen Länder war Mitte des 19. Jahrhunderts ein Gegenmodell zu einem Bundesstaat unter preußischer Führung. Scheitern wird die Vision am politischen Genie Otto von Bismarcks und der militärischen Stärke des Hohenzollern-Staats.

01:50
Pflegefall Pflege? - Symptome, Diagnose und Therapie

UT

Das Thema Pflege und Versorgung im Alter ist eine der größten Herausforderungen die Österreich im Sozialbereich zu bewältigen hat. Aufgrund der demografischen Entwicklung wird bis zum Jahr 2050 mit einem Anstieg der Pflegebedürftigen von derzeit 450.000 auf 750.000 Menschen zu rechnen sein. Die Generation der Baby-Boomer kommt spätestens 2040 in die potentielle Situation der Pflegebedürftigkeit. Rund 20.000 Fachkräfte werden dann bis 2030 fehlen, 50.000 bis 2050. Die Ausbildung wurde auf neue Beine gestellt, dennoch kommt der Großteil der Pflegekräfte heute aus dem Ausland, vorwiegend aus Ex-Jugoslawien und Rumänien. Sie haben - aus Gründen schlechter Wirtschaftslage und der Historie ihrer Länder geschuldet - eine Lücke geschlossen - sind aber nicht immer optimal ausgebildet. Best Practice Modelle gäbe es. Aber wie kann der Pflege-Beruf attraktiv gemacht und gesellschaftspolitisch entsprechend verankert werden? Zählt Ökonomie mehr als die Würde Menschen? Ist der Pflegenotstand der neue Klimaschutz? treffpunkt medizin untersucht in dieser Ausgabe die Symptome des Pflegemangels, gibt eine Ganzheits- Diagnose ab und erforscht die optimale Therapie für eine zufriedenstellende Pflegesituation - für Betreuer wie zu Betreuende.

02:35
Pflege & Demenz - sorgen bald Roboter für uns

Gesundheitspolitisch wird die das Thema Pflege seit Jahren diskutiert - inzwischen ist der Pflegeberuf bereits zum Mangelberuf geworden. Und die alternde Gesellschaft fragt sich: Warum ist es medizinisch und gesellschaftlich so schwierig, diesen Bereich menschenwürdig und fair für alle in den Griff zu bekommen? Im Zuge des Themenabends rund um den Pflegemangel diskutiert der renommierte Internist Siegfried Meryn im Anschluss an die treffpunkt medizin Dokumentation mit Experten und Expertinnen aus Medizin, Gesellschaft und Forschung über die aktuellen Entwicklungen des Pflegeberufs.

03:25
R: Gernot Stadler... Das Geheimnis der Bergkräuter: Kärnten - Natürliche Schönheit

In der Hochgebirgsregion Kärntens befindet sich der größte Nationalpark des Landes und der Alpen: die Hohen Tauern. Steile Felswände, schroffe Grate und mächtige Gipfel prägen das Landschaftsbild der Zentralalpen im Nordwesten Kärntens. Zwischen den Dreitausendern durchziehen weite Hochtäler die Gebirgslandschaft, an deren Hängen eine Vielfalt an Bergkräutern gedeiht. Das Wissen um die Wirkungen der Bergkräuter ist jahrhundertealtes Volksgut und wurde meist von Sennerinnen und Bergbauern an ihre Kinder weitergegeben. Für Menschen, die oft viele Monate in den Bergen zubringen mußten, war die Kenntnis der Natur auch eine Überlebensfrage. Heute wird dieses althergebrachte Wissen wieder geschätzt. Dabei geht es nicht nur um die Heilwirkung der verschiedenen Pflanzen, sondern auch um ihren kosmetischen Nutzen für Schönheit und Wohlbefinden.

04:10
Südtirol - Rund um den Ortler

Vor der Annexion Südtirols durch Italien war er der höchste Berg Österreich-Ungarns. Heute ist er nur noch der höchste Berg Südtirols - der Ortler. Mit seinen über 3.900 Metern hat er seit jeher Land und Leute fasziniert. Selbst Erzherzog Johann von Österreich war 1804 so angetan vom imposanten Ortler, dass er daraufhin seine Erstbesteigung anordnen ließ. Der Lohn ist seit jeher ein unbezahlbarer Ausblick über die Ötztaler Alpen, die Silvretta- und Berninagruppe und die Dolomiten. Land der Berge begibt sich auf eine Reise auf und rund um den Ortler.

04:55
Pflegefall Pflege? - Symptome, Diagnose und Therapie

UT

Das Thema Pflege und Versorgung im Alter ist eine der größten Herausforderungen die Österreich im Sozialbereich zu bewältigen hat. Aufgrund der demografischen Entwicklung wird bis zum Jahr 2050 mit einem Anstieg der Pflegebedürftigen von derzeit 450.000 auf 750.000 Menschen zu rechnen sein. Die Generation der Baby-Boomer kommt spätestens 2040 in die potentielle Situation der Pflegebedürftigkeit. Rund 20.000 Fachkräfte werden dann bis 2030 fehlen, 50.000 bis 2050. Die Ausbildung wurde auf neue Beine gestellt, dennoch kommt der Großteil der Pflegekräfte heute aus dem Ausland, vorwiegend aus Ex-Jugoslawien und Rumänien. Sie haben - aus Gründen schlechter Wirtschaftslage und der Historie ihrer Länder geschuldet - eine Lücke geschlossen - sind aber nicht immer optimal ausgebildet. Best Practice Modelle gäbe es. Aber wie kann der Pflege-Beruf attraktiv gemacht und gesellschaftspolitisch entsprechend verankert werden? Zählt Ökonomie mehr als die Würde Menschen? Ist der Pflegenotstand der neue Klimaschutz? treffpunkt medizin untersucht in dieser Ausgabe die Symptome des Pflegemangels, gibt eine Ganzheits- Diagnose ab und erforscht die optimale Therapie für eine zufriedenstellende Pflegesituation - für Betreuer wie zu Betreuende.

05:40
UT

Heinz Sichrovsky unterhält sich mit prominenten Gästen über Bucherscheinungen und aktuelle Themen.

06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
08:30
Servus Szia Zdravo Del tuha
09:00
R: Friedrich Klütsch... Ludwig II. und die Bayern

Die breite Öffentlichkeit hat den Bayernkönig Ludwig II. weitgehend als Spinner abgeschrieben. Zu diesem Ruf hat er selbst mit all seinen Spleens und Eskapaden auch nachhaltig beigetragen. Doch Ludwig war keineswegs nur ein versponnener Träumer, sondern verfolgte klare politische Ziele: Er glaubte an das Dritte Deutschland, an eine eigenständige Kraft neben Preußen und Österreich. Der föderale Staatenbund der kleinen und mittleren deutschen Länder war Mitte des 19. Jahrhunderts ein Gegenmodell zu einem Bundesstaat unter preußischer Führung. Scheitern wird die Vision am politischen Genie Otto von Bismarcks und der militärischen Stärke des Hohenzollern-Staats.

09:45
Habsburgs Adel: Die Schwarzenbergs

AUT

Zu den Geschlechtern, die über Jahrhunderte hinweg an den Schaltstellen der habsburgischen Macht saßen, gehören mit Sicherheit die Schwarzenbergs.

10:30
Adelsleben in Österreich: Zu Gast bei Netty Kinsky

Wohnen im Schloss - wie lebt es sich als Adeliger in der prachtvollen Behausung der Ahnen? Die alte Großadelsfamilie Kinsky residiert seit Jahrhunderten bis zum heutigen Tag in ihrem historischen Sitz Heidenreichstein im niederösterreichischen Waldviertel. Die einstige Wehranlage wurde im Lauf ihrer Geschichte immer repräsentativer ausgestaltet.

11:15
Panorama
11:30
Die Spur des Bären - Nordwärts. In Kanadas schmelzender Arktis

Filmemacher Thomas Roth begibt sich auf eine Kanadareise, die von Cape Race aus durch die raue Schönheit Neufundlands immer weiter in Richtung Norden führt. Roth ist beeindruckt vom Anblick der Arktis, die ihn daran erinnert, wie klein und zerbrechlich der Mensch angesichts dieser eisigen Naturgewalt ist. Doch die Arktis ist in Gefahr: Gletscherforscher berichten, dass die Gletscher durch die globale Erwärmung immer rascher schmelzen. Jäger der Inuits, so heißen die Eskimos heute offiziell in Kanada, bestätigen das aus eigener Beobachtung. Im ersten Teil der zweiteiligen Dokumentation Die Spur des Bären lernt Filmemacher Thomas Roth eine Deutsche kennen, die auf Neufundland vor fast 30 Jahren ihren Ökotraum wahr machte, und trifft auf einen Fischer, der um seinen Sohn trauert, den die gefährliche Brandung des Atlantik verschlungen hat. In der Nähe des Nordpols bringt eine sturmerprobte Propellermaschine Roth schließlich hinaus auf ein Eiscamp kanadischer Wissenschaftler. Dort wird die Meerestiefe unter dem Eis vermessen. Das Ziel ist klar - es geht um Bodenschätze und um die Frage, wem sie gehören. Roth trifft auch auf die Könige der Arktis - die Eisbären.

12:16
Die Spur des Bären - Totems Gold & Kanadas Wildnis

Filmemacher Thomas Roth durchreist die Nordwestpassage an Bord eines alten russischen Schiffes. Mit Schlauchbooten fahren sie immer wieder ans Ufer, an Stellen, die womöglich noch nie ein Mensch betreten hat. Möglich ist dieses Abenteuer, weil die Nordwestpassage inzwischen weitgehend eisfrei ist - eine beunruhigende Folge der Klimaerwärmung. Die Reise führt weiter ins wilde Herz Kanadas. Das Ufer entlang des Yukons ist ein Paradies für Aussteiger: Ranger Dorian beispielsweise hat sich und seiner Familie in der Wildnis ein Blockhaus gebaut - ohne Strom und fließend Wasser. Bis heute zieht der Yukon Goldgräber an, Typen mit wilden Bärten, blauen Augen und dem Traum von ungebändigter Freiheit. Die letzte Station der Reise führt zu den Haida Gwaii Islands, den pazifischen Inseln ganz im Westen Kanadas. Ihre Bewohner vom Stamm der Haida heißen in Kanada nach langen Auseinandersetzungen inzwischen nicht mehr Indianer sondern First Nations. Sie kämpfen bis heute um ihre Tradition und um ihre Wälder, die sie vor dem Abholzen zu schützen versuchen.

13:01
Expeditionen
13:56
Böhmerwald - Wildnis im Herzen Europas

AUT

Im Herzen Europas liegt das weitläufige Gebiet des Böhmerwaldes. Über Jahrzehnte durchschnitt der Todesstreifen des Eisernen Vorhanges dieses Gebiet. Was für die Menschen oft Verlust der Heimat und großes Leid bedeutete, war für Flora und Fauna eine ausgedehnte Erholungspause. Heute umschließen Nationalparks die geschützten Bereiche des Böhmerwaldes an den Grenzen Oberösterreichs, Bayerns und Tschechiens. Wälder, Seen und Moore beherrschen die Landschaft, in der wieder Luchse, Wölfe und vereinzelt sogar Elche ihre Heimat gefunden haben. Der Film verfolgt das Leben einer Bauernfamilie inmitten dieser wiedergeborenen Natur. Ein Film von Alfred Vendl Ko-Produktion ORF/WDR/BMBWK.

14:46
Der Böhmerwald - Eine spirituelle Landschaft

Die zweiteilige Hochglanzdokumentation Der Böhmerwald - eine Wildnis mitten in Europa porträtiert vor der bildstarken Kulisse des märchenhaften Böhmerwalds im Dreiländereck Bayern, Österreich, Tschechien Menschen, die sich dieser Magie nicht entziehen können. Die Filme zeigen in eindrucksvollen Aufnahmen die Schönheit und Erhabenheit dieses Waldes im Wechsel der Jahreszeiten.

15:36
Der Böhmerwald - Das Mühlviertel

Die zweiteilige Hochglanzdokumentation Der Böhmerwald - eine Wildnis mitten in Europa porträtiert vor der bildstarken Kulisse des märchenhaften Böhmerwalds im Dreiländereck Bayern, Österreich, Tschechien Menschen, die sich dieser Magie nicht entziehen können. Die Filme zeigen in eindrucksvollen Aufnahmen die Schönheit und Erhabenheit dieses Waldes im Wechsel der Jahreszeiten.

16:26
Geheimnisse des Waldes (1/3)

Tauchen Sie ein in die wunderbare Welt des Waldes. In der dreiteiligen Dokumentation Geheimnisse des Waldes wird der Zuschauer zum Begleiter einer Frau, die es in jeder freien Minute hinaus in den Wald zieht. Über ein Jahr lang verfolgt die Kamera ihre Pirschgänge und hält die interessantesten und spannendsten Beobachtungen fest. Eine filmische Waldexkursion, die man so schnell nicht vergisst.

17:15
ZIB 100
17:21
Geheimnisse des Waldes (2/3)

Tauchen Sie ein in die wunderbare Welt des Waldes. In der dreiteiligen Dokumentation Geheimnisse des Waldes wird der Zuschauer zum Begleiter einer Frau, die es in jeder freien Minute hinaus in den Wald zieht. Über ein Jahr lang verfolgt die Kamera ihre Pirschgänge und hält die interessantesten und spannendsten Beobachtungen fest. Eine filmische Waldexkursion, die man so schnell nicht vergisst.

18:21
Geheimnisse des Waldes (3/3)

Tauchen Sie ein in die wunderbare Welt des Waldes. In der dreiteiligen Dokumentation Geheimnisse des Waldes wird der Zuschauer zum Begleiter einer Frau, die es in jeder freien Minute hinaus in den Wald zieht. Über ein Jahr lang verfolgt die Kamera ihre Pirschgänge und hält die interessantesten und spannendsten Beobachtungen fest. Eine filmische Waldexkursion, die man so schnell nicht vergisst.

19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Wildes Japan: Hokkaido

Im Norden liegt Japans zweitgrößte und „wildeste“ Insel. Das Leben auf Hokkaido ist geprägt durch Extreme: Der Sommer ist kurz, der Herbst von überwältigender Schönheit und der lange Winter stellt alle Bewohner auf eine harte Probe. Die Landschaft und Tierwelt der Shiretoko-Halbinsel im äußersten Nordosten erinnert an Sibirien, mit dem die Insel bis vor zwölftausend Jahren noch verbunden war. Im Herbst warten die Braunbären auf das Eintreffen der Pazifischen Lachse, um sich Fettreserven für die lange Winterruhe anzufressen.

21:05
Nach der Nationalratswahl geht es Schlag auf Schlag mit den Landtagswahlen. Vorarlberg hat es schon hinter sich, und der Bundestrend hat sich dort bestätigt: Zugewinne für ÖVP und Die Grünen, massive Verluste für die FPÖ. Ist es angebracht, daraus für die nächste Koalition auf Bundesebene irgendwelche Schlüsse zu ziehen? Muss erst noch die Wahl in der Steiermark über die Bühne gehen, bevor ÖVP-Chef Sebastian Kurz mit einem der potentiellen Koalitionspartner ernst macht? Und wie geht es bei den Freiheitlichen und ihrem Rosenkrieg mit den Straches weiter? All diese Themen diskutiert ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher gemeinsam mit Peter Pelinka in der Runde der ChefredakteurInnen – diesmal mit dabei: Eva Linsinger (Innenpolitik-Chefin, Profil), Florian Klenk (Chefredakteur, Falter), Rainer Nowak (Chefredakteur, Die Presse), Gerold Riedmann (Chefredakteur, Vorarlberger Nachrichten) und Georg Wailand (stv. Chefredakteur, Kronen Zeitung).
21:55
Aus der Traum? Die europäische Idee am Prüfstand

Die Neverending Story: Nach der mehrmaligen Verschiebung des Brexit-Datums gilt nun der 31. Oktober (vorerst) als neue Deadline. Bis dann soll mit Großbritannien die zweitgrößte Volkswirtschaft der Europäischen Union den Staatenbund verlassen. Parallel feiern populistische und nationalistische Bewegungen quer über den Kontinent Wahlerfolge. Protektionsimus statt euopräischer Integration scheint das Motto - und der europäische Traum gleichzeitig in Gefahr. Wie konnte es überhaupt so weit kommen? Sind die Ziele der EU zu hoch gesteckt? Und wie konnte sich das europäische Ideal in der Wahrnehmung der Bürgerinnen und Bürger in das bürkoratische Monster Brüssel verwandeln? Im Brennpunkt blickt in dieser Schicksalszeit auf die Europäische Union und fragt: Was ist aus dem europäischen Traum geworden.

22:50
Armin Thurnher

Armin Thurnher, Herausgeber und Chefredakteur der Wiener Wochenzeitung Falter, erinnert sich gemeinsam mit André Heller an seine Anfänge als Journalist, an die Gründungszeit des Falter und an seine Kindheit in Vorarlberg. Seine Zeitung sieht er als Gegenentwurf zu den heimischen Massenmedien, von hier aus führte er auch seinen persönlichen Kampf für die Zerschlagung der Mediaprint. Thurnher begann sich zur linken Intelligenz zugehörig zu fühlen, nachdem er von einem Aufenthalt aus den Vereinigten Staaten heimgekommen war und ihm selbst Bruno Kreisky wie ein Vertreter des Establishments vorkam.

23:55
Eine gemeinsame Sprache für ein gemeinsames Europa

Die Politikwissenschaftlerin und Publizistin Ulrike Guérot (Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung an der Donau-Universität Krems) ist eine konsequente Befürworterin einer Republik Europa. Nicht zuletzt aufgrund dieses unermüdlichen Einsatzes für eine europäische Kultur der Diversität wird ihr der Paul-Watzlawick-Ehrenring verliehen. Im Gespräch mit der Publizistin Isolde Charim und dem Schriftsteller Franz Schuh ergründet sie die Frage nach einer gemeinsamen Sprache für ein gemeinsames Europa. Denn eine gemeinsame Sprache knüpft nicht nur an Ideen von Identität und Diversität an, sondern thematisiert auch die Chancen eines geeinten Europa - aber auch die aktuellen Bedrohungen, denen wir uns gegenübersehen. Moderation: Günther Kaindlstorfer.

01:00
Fernsehen wie damals
01:45
Fernsehen wie damals
02:15
Aus der Traum? Die europäische Idee am Prüfstand

Die Neverending Story: Nach der mehrmaligen Verschiebung des Brexit-Datums gilt nun der 31. Oktober (vorerst) als neue Deadline. Bis dann soll mit Großbritannien die zweitgrößte Volkswirtschaft der Europäischen Union den Staatenbund verlassen. Parallel feiern populistische und nationalistische Bewegungen quer über den Kontinent Wahlerfolge. Protektionsimus statt euopräischer Integration scheint das Motto - und der europäische Traum gleichzeitig in Gefahr. Wie konnte es überhaupt so weit kommen? Sind die Ziele der EU zu hoch gesteckt? Und wie konnte sich das europäische Ideal in der Wahrnehmung der Bürgerinnen und Bürger in das bürkoratische Monster Brüssel verwandeln? Im Brennpunkt blickt in dieser Schicksalszeit auf die Europäische Union und fragt: Was ist aus dem europäischen Traum geworden.

03:10
Wildes Japan: Hokkaido

Im Norden liegt Japans zweitgrößte und „wildeste“ Insel. Das Leben auf Hokkaido ist geprägt durch Extreme: Der Sommer ist kurz, der Herbst von überwältigender Schönheit und der lange Winter stellt alle Bewohner auf eine harte Probe. Die Landschaft und Tierwelt der Shiretoko-Halbinsel im äußersten Nordosten erinnert an Sibirien, mit dem die Insel bis vor zwölftausend Jahren noch verbunden war. Im Herbst warten die Braunbären auf das Eintreffen der Pazifischen Lachse, um sich Fettreserven für die lange Winterruhe anzufressen.

03:55
Fernsehen wie damals
04:45
Eine gemeinsame Sprache für ein gemeinsames Europa

Die Politikwissenschaftlerin und Publizistin Ulrike Guérot (Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung an der Donau-Universität Krems) ist eine konsequente Befürworterin einer Republik Europa. Nicht zuletzt aufgrund dieses unermüdlichen Einsatzes für eine europäische Kultur der Diversität wird ihr der Paul-Watzlawick-Ehrenring verliehen. Im Gespräch mit der Publizistin Isolde Charim und dem Schriftsteller Franz Schuh ergründet sie die Frage nach einer gemeinsamen Sprache für ein gemeinsames Europa. Denn eine gemeinsame Sprache knüpft nicht nur an Ideen von Identität und Diversität an, sondern thematisiert auch die Chancen eines geeinten Europa - aber auch die aktuellen Bedrohungen, denen wir uns gegenübersehen. Moderation: Günther Kaindlstorfer.