Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
06:05
Wohnen, ein Luxus; AUT

Der private Wohnungsmarkt in den Städten wurde in den letzten Jahren zunehmend zum Preis treibenden Spekulationsobjekt. Während die Mieten im Gemeindebau in den letzten fünf Jahren um etwa 6 % gestiegen sind, im Genossenschaftsbereich um 15 %, so kletterten sie im privaten Sektor auf knapp 33 %. Das birgt sozialen Sprengstoff. Hohe Mieten sind für Junge und Alleinerziehende immer weniger leistbar, sie drosseln auch den Konsum. Eine Mietrechtsreform ist längst überfällig. Eine Dokumentation von Klaus Unterberger.

07:00
WETTER/INFO
09:00
Die Bucht der Paradiesvögel; Die Sendung erzählt Geschichten aus der Welt der wilden Tiere - Schauplätze sind vor allem die Nationalparks dieser Welt. Dabei stehen nicht reißerische Aufnahmen aus dem Tierreich im Vordergrund, sondern eher unbekannte Geschichten, die nicht minder spektakulär sein können.
09:30
Der Taubenkrieg; Ein Hinterhof im Herzen von München. 20 graue Stadttauben fühlen sich hier zu Hause, flattern ein und aus, gurren, turteln, versuchen Wohnungen zu besetzen, verdrecken Fenstersimse und wollen dort brüten, wo sie einst aufwuchsen – auf demselben Balkon, hinter derselben Mülltonne. Die menschlichen Hausbewohner dagegen rüsten auf: Der Bewohner vom 3. Stock zückt seine überdimensionale Wasserpistole, ein anderer wirft Taubeneier in die Mülltonne. Sie hängen Krähenattrappen auf, ziehen Drähte, befestigen scharfe Spikes und versuchen, die Tauben mit Netzen fernzuhalten. Ein ganzes Gewerbe, die Taubenabwehr, lebt vom Vergrämen der unliebsamen Haustiere. Millionen werden jährlich ausgegeben, um Münchner Gebäude vor den rund 30.000 Stadttauben zu schützen. Füttern darf man sie nicht – aber auch nicht vergiften oder abschießen. Seit ein paar Jahren gibt es eine Alternative zum Taubenkrieg. Betreute Taubenhäuser machen den Tauben ein Angebot, das sie kaum ablehnen können – eine Art Taubenhotel mit allem, wonach sich Stadttauben sehnen. Die neuen Taubenhäuser bieten artgerechtes Futter, Platz für Hackordnung und genügend Nistmöglichkeiten. Der „Taubenwart“ füttert, kratzt Kot-Kleckse ab und tauscht die echten Taubeneier gegen Gipseier. Friedliche Koexistenz? Werden die neuen „Tauben-Hotels“ den alten Kampf „Stadtmensch gegen Stadttaube“ friedlich beenden? Nein. Etliche „Zuflieger“ werden sich sicher wieder in die Hinterhöfe verirren.
10:00
Aufgetischt: In der Buckligen Welt; AUT

Ein Meer von Hügeln, Wehrkirchen, und Bauernhöfe wie Schiffe, den Stürmen der Zeit trotzend. Wellen schlagende Wiesen, leuchtende, pausbackige Äpfel, heiter gelassene Bewohner: die Bucklige Welt - ein Bilderbuchland! Und doch auch ein wenig Terra Incognita, die es zu entdecken gilt. Aufgetischt widmet sich kulturellen und kulinarischen Besonderheiten mit Augenmerk auf Heimatenergie, Sonne, Wasser, Erde und zwischenmenschliche Beziehungen.

10:45
R: Manfred Corrine... Mythos Ausseerland; AUT

Genau im geographischen Mittelpunkt Österreichs liegt eine der malerischsten und eigenwilligsten Regionen Europas: das Ausseerland. Eigenwillig sollen auch sie sein, die Bewohner des Steirischen Salzkammerguts. Das Salz und die Abgeschlossenheit der Region haben sie geprägt. An den westlichen Ausläufern des Toten Gebirges entfaltet sich eine phantastische Landschaft, die mit ihren zahlreichen Seen, Mooren und Wäldern, den massiven Bergen der nördlichen Kalkalpen und den darin verborgenen Höhlensystemen Raum für Geheimnisse bietet. Abseits von dem, wofür das Salzkammergut seit jeher so geschätzt wird: dem Salzabbau. Der Film erzählt vom malerischen Ausseerland und dessen Bewohnern. Wie keine andere Region Österreichs zieht es Künstler und Touristen in seinen Bann. Regie: Manfred Corrine.

11:30
Panorama
11:50
Aufgetischt: Rund um Aussee; AUT

Wohlgeschmack, Kunst und Handwerk sind im Ausseerland verankert. Vergangenes und Neues verschmelzen. Ein Board (Standup-Paddeln) darf neben Plätten schwimmen, ein Saibling in Exotik (die Saiblingsvariation in der Steirerhütte in Bad Mitterndorf). Aus Brauchtum wird ein Klang der Gegenwart, aus Waidsäcken ein modisches Utensil (in der Souvenir-Werkstatt von Georg Eder), aus Bio-Milch wird Speiseeis (auf dem 700 Jahre alten Bauernhof von Sonja und Franz Feuchter in Tauplitz). In unmittelbarer Nähe zum Kulm, einer der größten Schiflugschanzen der Welt, baut der ehemalige Schispringer Christian Hinterschweiger in seiner kleinen Werkstatt in Bad Mitterndorf individuell gestaltete Brettln, die ihm die Welt bedeuten. Der ehemalige Tänzer und Choreograf Christian Tichy drückt seine Beziehung zur Region in getanzter Form aus, mit jungen Tänzern aus dem Ballett-Ensemble der Wiener Staatsoper. Der Film nähert sich in opulenten Bildern der Landschaft und den Menschen, die von ihr herausgefordert werden und doch in ihr ruhen. Er blickt in Werkstätten, Ateliers und Küchen, lässt sich verführen und will selbst verführen. Zum Innehalten und Staunen. Und nicht zuletzt zum Kosten: das Stubenküken mit Popcorn-Schaum des jungen Küchenchefs Stephan Haas.

12:35
Auf alten Pfaden - Vom Kaiserwinkel zum Chiemsee;
13:35
I: Hans Moser, O.W. Fischer, Heinz Salfner, Elfriede Datzig, Charlotte Ander; S: Fritz Koselka; R: E.W. Emo... Anton der Letzte; DEU

Anton ist der konservative und traditionsbewusste Kammerdiener des Grafen von Erlenburg. Zwangsläufig ist der kinderreiche Pächter des zum Schloss gehörenden Gutes sein Erzfeind. Eine Umleitung des gräflichen Baches löst prompt größte Unruhe aus. Erst der Spross der ältesten Pächterstochter und des jungen Grafen vermag den kauzigen Diener zu ändern.

15:05
I: Johannes Heesters, Marianne Schönauer, Gretl Schörg, Jean-Roger Caussimon, René Lefevre, Vladimir Pozner, Roger Vailland, Viktor Meihsl; S: Louis Daquin; R: Louis Daquin... Bel Ami - Der Frauenheld von Paris; AUT

George Duroy hat seinen Dienst in der Kolonialarmee in Afrika quittiert. Seinem unbändigen Charme und seiner weltmännischen Ausstrahlung erliegt die gesamte Pariser Damenwelt. So auch Madeleine, die Gattin seines ehemaligen Schulfreundes und Chefredakteurs Forestier. Sie verhilft dem angehenden Reporter zu den ersten journalistischen Erfolgen. Nach Forestiers Tod heiraten die beiden. Duroy verfolgt aber weiterhin nur eigennützige Pläne für seinen gesellschaftlichen Aufstieg.

16:45
ZIB 100
16:50
R: Kurt Liewehr... Wasserwunder - vom Großglockner nach Hellbrunn; Die Wunderwelt des Wassers - Gletscher, mächtige Wasserfälle und Klammen - steht im Mittelpunkt der musikalischen Wanderung von Sepp Forcher. Ausgangspunkt ist der Grossglockner, ehe es zur Schösswendklamm bei Mittersill, zu den berühmten Krimmler Wasserfällen, zur Sigmund Thun-Klamm bei Kaprun, zur Kitzlochklamm bei Taxenbach, zum einzigartigen Gasteiner Wasserfall, zur Liechtensteinklamm in St. Johann, zu den Salzachöfen am Pass Lueg und zum Gollinger Wasserfall geht. Endstation ist Schloss Hellbrunn in Salzburg mit den berühmten Wasserspielen.
17:50
Aufgetischt: Rund um den Ötscher; AUT

Zu den ersten weithin sichtbaren Erhebungen der Ostalpen gehört ein freistehender, gewaltiger Kalkstock. Seinen Namen erhält dieser von hier siedelnden Slawen. Othza, der Wortstamm für alter Vater, Ötscher der Vaterberg. Nur vom Nordwesten ist das Gebiet ohne alpinistische Hochleistungen zugänglich. Dafür haben Ötscherbach und Erlauf gesorgt. Aufgetischt widmet sich vor allem den Menschen, die mit dem Vaterberg im Rücken leben und sich die Besonderheiten des Gebietes zu Nutze machen. Physiker Franz Klauser öffnet das Dach seiner Sternwarte, weil hier frei von Lichtverschmutzung in einem der dunkelsten Gebiete Europas die Milchstraße noch zu beobachten ist. Für den eleganten Schritt sorgt Doris Pfaffenlehner in ihrer Maßschuhwerkstatt. Die Mariazellerbahn bringt Ötscher-Hungrige zum Ausgangspunkt ihrer Wanderungen. Kulinarische Stationen der Sendung: das Trefflingtalerhaus, die Casa Gallega und das Schutzhaus am Vorderötscher.

18:40
Mönchsrobben - Poseidons letzte Kinder; Mönchsrobben gehören mit zu den seltensten Säugetieren Europas, insbesondere aufgrund der Meeresverschmutzung durch den Menschen wie auch infolge der jahrelangen Ausrottung als Konkurrenz im Fischereigeschäft. Die Dokumentation zeigt, wie zwei griechische Mönchsrobben-Forscher in Zusammenarbeit mit Umweltschutzorganisationen den Tieren nicht nur einen neuen Lebensraum geschaffen haben. Sie klären die Bevölkerung ausserdem über die vom Aussterben bedrohte Säugetierart auf. Während ihrer Bemühungen, die Robben zu schützen, kommen die Wissenschaftler der Errettung der Tiere einen entscheidenden Schritt näher.
19:15
Die Schnüffel-Haie; Er gehört zu den Riesen der Meere - der größte aller Fische, der Walhai. Aber das Wissen über die imposanten Tiere ist noch immer dürftig. Umso erstaunlicher war eine Information, die für den Filmautoren Anlass war, nach Neuguinea zu reisen. Im Westen der großen Insel, in der Bucht der Paradiesvögel nämlich, sollten sich in den Tagen um Neumond regelmäßig Gruppen von Walhaien einfinden. Was Eberhard Meyer und seine Kameraleute vor Ort angetroffen haben, übertraf ihre Erwartungen.
19:50
Kultur Heute
20:15
Das Große Barriere Riff: Paradies im Ozean (1/3); GBR

Das Große Barriere Riff ist das längste von Lebewesen geschaffene Bauwerk der Erde und zählt zu den sieben Naturweltwundern. Es erstreckt sich über 2200 Kilometer entlang der Nordostküste Australiens und ist selbst vom Weltall aus mit freiem Auge sichtbar. Noch erstaunlicher ist diese gigantische Ausdehnung in Relation zur Größe seiner Baumeister. Wenige Millimeter kleine Korallen schaffen die Lebensgrundlage für Abertausende Meerestier- und Pflanzenarten in einer unerreichten Vielfalt und Farbenpracht. Makro- und Zeitrafferaufnahmen zeigen das komplexe marine Ökosystem als Ort der permanenten Veränderung. Pulsierende Aktivität verschiedenster Lebensformen rund um die Uhr - mit speziellen Überlebenstechniken oder in ungewöhnlichen Symbiosen. Die ewige Rushhour einer Metropole, die niemals fertig ist. Ein Film von James Brickell Deutsche Bearbeitung: Doris Hochmayr.

21:05
WAHL 17: Die Wochenanalyse; Gegen Ende jeder Wahlkampfwoche analysiert ORF III mit einer Runde professioneller Beobachter aus Politikwissenschaft, Meinungsforschung und Medien den Fortgang des Wahlkampfs. Wer gewinnt, wer verliert? Was sind die besten Aussagen, die kontroversesten Themen, die stärksten Argumente? Die wöchentliche Wahlkampf-Analyse - live in ORF III.
21:55
Medientage 2017; In ORF III startet am 21. September, jeweils im Anschluss an die „WAHL 17: Konfrontation“ in ORF 2, wöchentlich das Diskussionsformat „WAHL 17: Die Wochenanalyse“ zu den aktuellen Ereignissen des Wahlkampfs.
23:30
Jörg Haider - Geschichte eines Grenzgängers; AUT

Bis zur Wahl am 15. Oktober zeigt ORF III jeden Donnerstag die spannendsten, teils skurrilen politischen Konfrontationen der österreichischen Fernsehgeschichte - von der legendären Begegnung zwischen Bruno Kreisky und Josef Taus, bis zur Geburtsstunde des berüchtigten Taferls.

00:15
Konfrontation 1994 - Franz Vranitzky und Jörg Haider; UT

Bis zur Wahl am 15. Oktober zeigt ORF III jeden Donnerstag die spannendsten, teils skurrilen politischen Konfrontationen der österreichischen Fernsehgeschichte - von der legendären Begegnung zwischen Bruno Kreisky und Josef Taus, bis zur Geburtsstunde des berüchtigten Taferls.

01:35
Konfrontation 1995 - Wolfgang Schüssel und Jörg Haider; UT

Bis zur Wahl am 15. Oktober zeigt ORF III jeden Donnerstag die spannendsten, teils skurrilen politischen Konfrontationen der österreichischen Fernsehgeschichte - von der legendären Begegnung zwischen Bruno Kreisky und Josef Taus, bis zur Geburtsstunde des berüchtigten Taferls.

02:35
16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv;
03:25
Klassiker der Reportage;
03:50
Kultur Heute
04:15
Wohnen, ein Luxus; AUT

Der private Wohnungsmarkt in den Städten wurde in den letzten Jahren zunehmend zum Preis treibenden Spekulationsobjekt. Während die Mieten im Gemeindebau in den letzten fünf Jahren um etwa 6 % gestiegen sind, im Genossenschaftsbereich um 15 %, so kletterten sie im privaten Sektor auf knapp 33 %. Das birgt sozialen Sprengstoff. Hohe Mieten sind für Junge und Alleinerziehende immer weniger leistbar, sie drosseln auch den Konsum. Eine Mietrechtsreform ist längst überfällig. Eine Dokumentation von Klaus Unterberger.

05:10
Arbeiten bis zum Umfallen? Pensionssystem im Wandel; AUT

Die Sicherung des Pensionssystems: ein innenpolitischer Dauerbrenner, immer wieder auf der Reformagenda vieler Regierungen. Schon länger bedeutet Pensionsreform Leistungskürzung, private Vorsorge und längere Lebensarbeitszeit. Angesichts maroder Pensionskassen tönt meist der immer gleiche Sanierungsreflex: Pensionsalter anheben. Die Dokumentation untersucht die Wirksamkeit dieser Gleichung angesichts der Ausweitung des Niedriglohnsektors und der Zunahme prekärer Beschäftigungsverhältnisse. Weicht der Generationenvertrag dem Generationenkonflikt? Michael Klonfar durchleuchtet Lösungsmöglichkeiten abseits ideologischer Barrieren.

06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
09:00
Die Schnüffel-Haie; Er gehört zu den Riesen der Meere - der größte aller Fische, der Walhai. Aber das Wissen über die imposanten Tiere ist noch immer dürftig. Umso erstaunlicher war eine Information, die für den Filmautoren Anlass war, nach Neuguinea zu reisen. Im Westen der großen Insel, in der Bucht der Paradiesvögel nämlich, sollten sich in den Tagen um Neumond regelmäßig Gruppen von Walhaien einfinden. Was Eberhard Meyer und seine Kameraleute vor Ort angetroffen haben, übertraf ihre Erwartungen.
09:30
Mönchsrobben - Poseidons letzte Kinder; Mönchsrobben gehören mit zu den seltensten Säugetieren Europas, insbesondere aufgrund der Meeresverschmutzung durch den Menschen wie auch infolge der jahrelangen Ausrottung als Konkurrenz im Fischereigeschäft. Die Dokumentation zeigt, wie zwei griechische Mönchsrobben-Forscher in Zusammenarbeit mit Umweltschutzorganisationen den Tieren nicht nur einen neuen Lebensraum geschaffen haben. Sie klären die Bevölkerung ausserdem über die vom Aussterben bedrohte Säugetierart auf. Während ihrer Bemühungen, die Robben zu schützen, kommen die Wissenschaftler der Errettung der Tiere einen entscheidenden Schritt näher.
10:00
Die Bucht der Paradiesvögel; Die Sendung erzählt Geschichten aus der Welt der wilden Tiere - Schauplätze sind vor allem die Nationalparks dieser Welt. Dabei stehen nicht reißerische Aufnahmen aus dem Tierreich im Vordergrund, sondern eher unbekannte Geschichten, die nicht minder spektakulär sein können.
10:30
Aufgetischt: Rund um den Ötscher; AUT

Zu den ersten weithin sichtbaren Erhebungen der Ostalpen gehört ein freistehender, gewaltiger Kalkstock. Seinen Namen erhält dieser von hier siedelnden Slawen. Othza, der Wortstamm für alter Vater, Ötscher der Vaterberg. Nur vom Nordwesten ist das Gebiet ohne alpinistische Hochleistungen zugänglich. Dafür haben Ötscherbach und Erlauf gesorgt. Aufgetischt widmet sich vor allem den Menschen, die mit dem Vaterberg im Rücken leben und sich die Besonderheiten des Gebietes zu Nutze machen. Physiker Franz Klauser öffnet das Dach seiner Sternwarte, weil hier frei von Lichtverschmutzung in einem der dunkelsten Gebiete Europas die Milchstraße noch zu beobachten ist. Für den eleganten Schritt sorgt Doris Pfaffenlehner in ihrer Maßschuhwerkstatt. Die Mariazellerbahn bringt Ötscher-Hungrige zum Ausgangspunkt ihrer Wanderungen. Kulinarische Stationen der Sendung: das Trefflingtalerhaus, die Casa Gallega und das Schutzhaus am Vorderötscher.

11:20
Panorama
11:35
Von Hochosterwitz bis Miramare - Traumschlösser am Rande der Alpen; AUT

Wer hat nicht schon als Kind von stolzen Burgen, Rittern oder Burgfräulein geträumt? So mancher Erwachsene träumt vielleicht noch heute davon, in einem romantischen Schloss zu wohnen. In dieser Dokumentation schaut sich Redakteur Werner Freudenberger nicht nur in Kärnten sondern auch bei den Nachbarn im Süden um und geht mit seinem Team auf die Suche nach Traumschlössern.

12:20
R: Kurt Liewehr... Wasserwunder - vom Großglockner nach Hellbrunn; Die Wunderwelt des Wassers - Gletscher, mächtige Wasserfälle und Klammen - steht im Mittelpunkt der musikalischen Wanderung von Sepp Forcher. Ausgangspunkt ist der Grossglockner, ehe es zur Schösswendklamm bei Mittersill, zu den berühmten Krimmler Wasserfällen, zur Sigmund Thun-Klamm bei Kaprun, zur Kitzlochklamm bei Taxenbach, zum einzigartigen Gasteiner Wasserfall, zur Liechtensteinklamm in St. Johann, zu den Salzachöfen am Pass Lueg und zum Gollinger Wasserfall geht. Endstation ist Schloss Hellbrunn in Salzburg mit den berühmten Wasserspielen.
13:20
I: Johannes Heesters, Marianne Schönauer, Gretl Schörg, Jean-Roger Caussimon, René Lefevre, Vladimir Pozner, Roger Vailland, Viktor Meihsl; S: Louis Daquin; R: Louis Daquin... Bel Ami - Der Frauenheld von Paris; AUT

George Duroy hat seinen Dienst in der Kolonialarmee in Afrika quittiert. Seinem unbändigen Charme und seiner weltmännischen Ausstrahlung erliegt die gesamte Pariser Damenwelt. So auch Madeleine, die Gattin seines ehemaligen Schulfreundes und Chefredakteurs Forestier. Sie verhilft dem angehenden Reporter zu den ersten journalistischen Erfolgen. Nach Forestiers Tod heiraten die beiden. Duroy verfolgt aber weiterhin nur eigennützige Pläne für seinen gesellschaftlichen Aufstieg.

15:00
I: Lilli Palmer, Karl Schönböck, Romy Schneider, Claus Biederstaedt, Werner Hinz, Felix Lützkendorf, Günther Neumann, Eric Charell, Hannes Staudinger, Jürg Amstein; S: Herbert Witt; R: Kurt Hoffmann... Feuerwerk; DEU

Albert Oberholzer, erfolgreicher Fabrikant von Gartenzwergen, fühlt sich überfahren. Völlig unerwartet erscheint zu seinem 50. Geburtstag sein vor zwanzig Jahren durchgebrannter Bruder Alexander. Als Direktor des berühmten Wanderzirkus Obolski sorgt dieser mit seinen Artisten für allerhand Aufregung in der biederen Welt der spießbürgerlichen Kleinstädter.

16:35
ZIB 100
16:40
R: Elisabeth Eisner... Spuren der Vergangenheit - An March und Donau; Die Landschaft zwischen Donau und March ist Zeuge der Vergangenheit. Die Schlösser Orth an der Donau und Eckartsau stehen im Nationalpark Donau-Auen. Eckartsau war der letzte Wohnsitz des letzten Österreichischen Kaisers. Der bizarre Arpadfelsen an der Marchmündung in die Donau gilt als steinerner Wächter der Hainburger Pforte. Danach streift Sepp Forcher durch das Auland der March zum Schloss Hof. Hier beginnt eine neue March-Dimension von Schloss Niederweiden, Schloss Hof, Marchegg, Obersiebenbrunn bis Dürnkrut und Jedenspeigen. Nationalpark, Schlösser, Dünenlandschaften, Weinberge, Kellergassen, Volksmusik und Gesang - ein Klingendes Österreich im Marchfeld.
17:45
Aufgetischt: Die steirischen Pilgerwege; AUT

Das Abendgeschäft im Landhauskeller ist in vollem Gang. Küchenchef Lorenz Kumpusch schickt seine Gerichte im Minutentakt zu den Gästen. Danach ist er bereit: die Pilgerreise am berühmten 06er nach Mariazell beginnt. Über 120 Kilometer Fußmarsch stehen dem dekorierten Küchenchef, seinem kunstaffinen Bruder Julian und dem Küchenchef des Grazer Kongresses Patrick Spenger bevor. Ausgerüstet mit den berühmten Schweinsbratenbroten, auch Sandwich der Grazer genannt, fahren die Freunde mit der Straßenbahn Richtung Maria Trost. Über Feldwege entlang von grünen Wiesen und Wäldern wandern die Pilger von der Grazer Stadtgrenze Richtung Schöckl, dem Grazer Hausberg. Im Stubenberghaus kehren die Pilger für ein spätes Frühstück ein. Nachdem sich die Pilger den Stempel für ihr Pilgerbuch geholt haben, setzen sie die Reise fort ersetzt.

18:40
Pilotwale in Gefahr; Mitten in der Alboran See - wo sich Atlantik und Mittelmeer treffen - leben die letzten Pilotwale des Mittelmeers. Im gigantischen Schiffsaufkommen haben sie kaum eine Chance sich zu behaupten. Ricardo Sagarminaga verfolgt die Tiere mit seinem Forschungsschiff Toftewag, um ihre Wanderwege zu verstehen. Denn nur so kann er die Tiere schützen - durch die Einrichtung von saisonalen Schutzgebieten.
19:15
Die Farm der Delfine; Delfine und Fischer sind Konkurrenten um die letzten Ressourcen des Mittelmeers. Fisch wird knapp und es wird mit immer härteren Bandagen gegen die Meeressäuger vorgegangen. Sogar mit Gewehren und Sprengladungen wird gearbeitet! Denn die Delfine stehlen den Fischern den Fang aus den Netzen. Doch es gibt einen Ort, wo alles friedlich verläuft. In Golfo di Arancia in Sardinen kommen Delfine in eine Fischfarm, werden wissenschaftlich überwacht und leben von den frei schwimmenden Fischschwärmen, die von den Nährstoffen angelockt werden, die Fütterungen und die gefangenen Fische in den Netzen freisetzen.
19:50
Kultur Heute
20:15
I: Helmut Fischer, Ruth-Maria Kubitschek, Erni Singerl, Karl Obermayr, Christine Kaufmann; R: Helmut Dietl... Monaco Franze: Ein bissel was geht immer (1/10); DEU

Der Münchner Kriminalkommissar Monaco Franze liebt seine Stadt, seine Frau Annette und das Abenteuer. Dies steht eines Abends in Gestalt einer interessanten jungen Dame vor einem Schaufenster. Obwohl 'Monaco' seinen Charme spielen lässt, bringt er weder ihren Namen noch ihre Adresse in Erfahrung. Doch so leicht gibt sich der Kriminalkommissar nicht geschlagen.

21:10
I: Helmut Fischer, Ruth-Maria Kubitschek, Erni Singerl, Karl Obermayr, Christine Kaufmann; R: Helmut Dietl... Monaco Franze: Die italienische Angelegenheit (2/10); DEU

Jeden Abend widmet sich Monaco den Ermittlungen in der 'italienischen Angelegenheit'. Leider sind auch an dem Kriminalkommissar die Jahre nicht spurlos vorbeigegangen. Da ihn diese Nachtarbeit ziemlich strapaziert, schickt ihn seine Frau Annette zur Generaluntersuchung.

22:05
I: Karl Markovics, Anja Schiller, Sandra Cervik, Hans Peter Heinzl, Herbert Fux, Peter Fitz, André Hennicke, Werner Haindl; R: Jörg Grünler... Stockinger - Salzburger Kugeln (1/14); Es ist Festspielzeit als Ernst Stockinger seinen neuen Posten als Bezirksinspektor antritt. Bei einer Jedermann-Aufführung kommt es zu einem spektakulären Mord an dem Schokoladefabrikanten Fehling. Durch Stockis ungewöhnliche Ermittlungsmethoden und mit Hilfe seiner Kollegin Antonella Simoni kommt er dem Täter auf die Spur. Co-Produktion Taurus Film / ORF.
23:35
I: Helmut Fischer, Ruth-Maria Kubitschek, Erni Singerl, Karl Obermayr, Christine Kaufmann; R: Helmut Dietl... Monaco Franze: Ein bissel was geht immer (1/10); DEU

Der Münchner Kriminalkommissar Monaco Franze liebt seine Stadt, seine Frau Annette und das Abenteuer. Dies steht eines Abends in Gestalt einer interessanten jungen Dame vor einem Schaufenster. Obwohl 'Monaco' seinen Charme spielen lässt, bringt er weder ihren Namen noch ihre Adresse in Erfahrung. Doch so leicht gibt sich der Kriminalkommissar nicht geschlagen.

00:25
16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv;
01:10
Klassiker der Reportage;
01:40
Wohnen, ein Luxus; AUT

Der private Wohnungsmarkt in den Städten wurde in den letzten Jahren zunehmend zum Preis treibenden Spekulationsobjekt. Während die Mieten im Gemeindebau in den letzten fünf Jahren um etwa 6 % gestiegen sind, im Genossenschaftsbereich um 15 %, so kletterten sie im privaten Sektor auf knapp 33 %. Das birgt sozialen Sprengstoff. Hohe Mieten sind für Junge und Alleinerziehende immer weniger leistbar, sie drosseln auch den Konsum. Eine Mietrechtsreform ist längst überfällig. Eine Dokumentation von Klaus Unterberger.

02:35
Arbeiten bis zum Umfallen? Pensionssystem im Wandel; AUT

Die Sicherung des Pensionssystems: ein innenpolitischer Dauerbrenner, immer wieder auf der Reformagenda vieler Regierungen. Schon länger bedeutet Pensionsreform Leistungskürzung, private Vorsorge und längere Lebensarbeitszeit. Angesichts maroder Pensionskassen tönt meist der immer gleiche Sanierungsreflex: Pensionsalter anheben. Die Dokumentation untersucht die Wirksamkeit dieser Gleichung angesichts der Ausweitung des Niedriglohnsektors und der Zunahme prekärer Beschäftigungsverhältnisse. Weicht der Generationenvertrag dem Generationenkonflikt? Michael Klonfar durchleuchtet Lösungsmöglichkeiten abseits ideologischer Barrieren.

03:30
Klassiker der Reportage;
03:55
Von Hochosterwitz bis Miramare - Traumschlösser am Rande der Alpen; AUT

Wer hat nicht schon als Kind von stolzen Burgen, Rittern oder Burgfräulein geträumt? So mancher Erwachsene träumt vielleicht noch heute davon, in einem romantischen Schloss zu wohnen. In dieser Dokumentation schaut sich Redakteur Werner Freudenberger nicht nur in Kärnten sondern auch bei den Nachbarn im Süden um und geht mit seinem Team auf die Suche nach Traumschlössern.

04:40
Wohnen, ein Luxus; AUT

Der private Wohnungsmarkt in den Städten wurde in den letzten Jahren zunehmend zum Preis treibenden Spekulationsobjekt. Während die Mieten im Gemeindebau in den letzten fünf Jahren um etwa 6 % gestiegen sind, im Genossenschaftsbereich um 15 %, so kletterten sie im privaten Sektor auf knapp 33 %. Das birgt sozialen Sprengstoff. Hohe Mieten sind für Junge und Alleinerziehende immer weniger leistbar, sie drosseln auch den Konsum. Eine Mietrechtsreform ist längst überfällig. Eine Dokumentation von Klaus Unterberger.

05:35
Arbeiten bis zum Umfallen? Pensionssystem im Wandel; AUT

Die Sicherung des Pensionssystems: ein innenpolitischer Dauerbrenner, immer wieder auf der Reformagenda vieler Regierungen. Schon länger bedeutet Pensionsreform Leistungskürzung, private Vorsorge und längere Lebensarbeitszeit. Angesichts maroder Pensionskassen tönt meist der immer gleiche Sanierungsreflex: Pensionsalter anheben. Die Dokumentation untersucht die Wirksamkeit dieser Gleichung angesichts der Ausweitung des Niedriglohnsektors und der Zunahme prekärer Beschäftigungsverhältnisse. Weicht der Generationenvertrag dem Generationenkonflikt? Michael Klonfar durchleuchtet Lösungsmöglichkeiten abseits ideologischer Barrieren.

06:30
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
09:00
Pilotwale in Gefahr; Mitten in der Alboran See - wo sich Atlantik und Mittelmeer treffen - leben die letzten Pilotwale des Mittelmeers. Im gigantischen Schiffsaufkommen haben sie kaum eine Chance sich zu behaupten. Ricardo Sagarminaga verfolgt die Tiere mit seinem Forschungsschiff Toftewag, um ihre Wanderwege zu verstehen. Denn nur so kann er die Tiere schützen - durch die Einrichtung von saisonalen Schutzgebieten.
09:30
Die Farm der Delfine; Delfine und Fischer sind Konkurrenten um die letzten Ressourcen des Mittelmeers. Fisch wird knapp und es wird mit immer härteren Bandagen gegen die Meeressäuger vorgegangen. Sogar mit Gewehren und Sprengladungen wird gearbeitet! Denn die Delfine stehlen den Fischern den Fang aus den Netzen. Doch es gibt einen Ort, wo alles friedlich verläuft. In Golfo di Arancia in Sardinen kommen Delfine in eine Fischfarm, werden wissenschaftlich überwacht und leben von den frei schwimmenden Fischschwärmen, die von den Nährstoffen angelockt werden, die Fütterungen und die gefangenen Fische in den Netzen freisetzen.
10:20
Aufgetischt: Die steirischen Pilgerwege; AUT

Das Abendgeschäft im Landhauskeller ist in vollem Gang. Küchenchef Lorenz Kumpusch schickt seine Gerichte im Minutentakt zu den Gästen. Danach ist er bereit: die Pilgerreise am berühmten 06er nach Mariazell beginnt. Über 120 Kilometer Fußmarsch stehen dem dekorierten Küchenchef, seinem kunstaffinen Bruder Julian und dem Küchenchef des Grazer Kongresses Patrick Spenger bevor. Ausgerüstet mit den berühmten Schweinsbratenbroten, auch Sandwich der Grazer genannt, fahren die Freunde mit der Straßenbahn Richtung Maria Trost. Über Feldwege entlang von grünen Wiesen und Wäldern wandern die Pilger von der Grazer Stadtgrenze Richtung Schöckl, dem Grazer Hausberg. Im Stubenberghaus kehren die Pilger für ein spätes Frühstück ein. Nachdem sich die Pilger den Stempel für ihr Pilgerbuch geholt haben, setzen sie die Reise fort ersetzt.

11:05
Rundreise Baltikum;
11:35
R: Elisabeth Eisner... Spuren der Vergangenheit - An March und Donau; Die Landschaft zwischen Donau und March ist Zeuge der Vergangenheit. Die Schlösser Orth an der Donau und Eckartsau stehen im Nationalpark Donau-Auen. Eckartsau war der letzte Wohnsitz des letzten Österreichischen Kaisers. Der bizarre Arpadfelsen an der Marchmündung in die Donau gilt als steinerner Wächter der Hainburger Pforte. Danach streift Sepp Forcher durch das Auland der March zum Schloss Hof. Hier beginnt eine neue March-Dimension von Schloss Niederweiden, Schloss Hof, Marchegg, Obersiebenbrunn bis Dürnkrut und Jedenspeigen. Nationalpark, Schlösser, Dünenlandschaften, Weinberge, Kellergassen, Volksmusik und Gesang - ein Klingendes Österreich im Marchfeld.
12:35
Das Große Barriere Riff: Paradies im Ozean (1/3); GBR

Das Große Barriere Riff ist das längste von Lebewesen geschaffene Bauwerk der Erde und zählt zu den sieben Naturweltwundern. Es erstreckt sich über 2200 Kilometer entlang der Nordostküste Australiens und ist selbst vom Weltall aus mit freiem Auge sichtbar. Noch erstaunlicher ist diese gigantische Ausdehnung in Relation zur Größe seiner Baumeister. Wenige Millimeter kleine Korallen schaffen die Lebensgrundlage für Abertausende Meerestier- und Pflanzenarten in einer unerreichten Vielfalt und Farbenpracht. Makro- und Zeitrafferaufnahmen zeigen das komplexe marine Ökosystem als Ort der permanenten Veränderung. Pulsierende Aktivität verschiedenster Lebensformen rund um die Uhr - mit speziellen Überlebenstechniken oder in ungewöhnlichen Symbiosen. Die ewige Rushhour einer Metropole, die niemals fertig ist. Ein Film von James Brickell Deutsche Bearbeitung: Doris Hochmayr.

13:25
Von Hochosterwitz bis Miramare - Traumschlösser am Rande der Alpen; AUT

Wer hat nicht schon als Kind von stolzen Burgen, Rittern oder Burgfräulein geträumt? So mancher Erwachsene träumt vielleicht noch heute davon, in einem romantischen Schloss zu wohnen. In dieser Dokumentation schaut sich Redakteur Werner Freudenberger nicht nur in Kärnten sondern auch bei den Nachbarn im Süden um und geht mit seinem Team auf die Suche nach Traumschlössern.

14:10
Rückkehr ins Paradies - Schloss Hof, Prinz Eugen und das Barock; AUT

Nach historischem Vorbild wird knapp 300 Jahre nach seiner Errichtung Schloss Hof rekonstruiert und zu neuem Leben erweckt.

15:05
Reise durch die Geschichte Niederösterreichs; AUT

Am 10. September öffnete das Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich seine Pforten. Die Ausstellung spannt den Bogen von den Babenbergern und dem in der Wachau gefangen gehaltenen Richard Löwenherz, der Rolle der heimischen Klöster bei der Landnahme bis zu den beiden Weltkriegen und dem Fall des Eisernen Vorhangs.

15:55
Warum Wein - Alles Natur? (4/7); Öffentlich gehört Thomas Maurer seit über zweieinhalb Jahrzehnten zu den profiliertesten Kabarettisten Österreichs. Privat ist er mindestens ebenso lange faszinierter und begeisterungsfähiger Weintrinker und hat es in dieser Disziplin vielleicht nicht gerade zum Experten, aber doch zum qualifizierten Amateur gebracht. Auch in der Weinwelt ist Bio eines der grössten Themen, aber auch Streitthemen der letzten Jahrzehnte. Klar ist: Weinbau ist zunächst einmal eine Kulturtechnik. Aber eine, die direkt auf der Natur aufsetzt. Darüber, wo die Grenzen verlaufen, ob man Naturnähe schmecken kann und ob man das überhaupt will oder ob Bio nur ein Marketingschmäh ist, führt Thomas Maurer so kurzweilige wie informative Gespräche mit Menschen vom Fach.
16:35
Forfels fantastische Welt - die Erlebnisburg Forchtenstein; Mehr als 20.000 Besucher zieht es jeden Sommer zu Burg Forchtenstein Fantastisch, und das seit mittlerweile zwei Jahrzehnten. An den Wochenenden im Juli wird die Burg zum größten Spielplatz des Landes. In der fantastischen Welt von Burgmaus Forfel gibt es Ritter und Knappen, Gaukler, Hexen und Magier, Greifvögel, Ponys und Streicheltiere. Kinder dürfen sich verkleiden, ein Schmuckstück basteln oder sich im Balancieren, Lanzenstechen und Bogenschießen versuchen. Kein Wunder, dass es Familien von nah und fern auf die Rosalia zieht, um hier einen Tag in für den Nachwuchs aufregender und für die Eltern einigermaßen entspannter Atmosphäre zu verbringen. In dieser Zeit tritt die esterhazysche Waffensammlung aus früheren Jahrhunderten in den Hintergrund und Burg Forchtenstein wird zur Bühne für ein mittelalterliches Rambazamba.
17:00
Götter der Berge; Überall auf der Welt galten früher die hohen Berge als Sitz der Götter und als möglicher Weg zu den himmlischen Mächten. Eine Reihe dreitausend Jahre alter Opferplätze auf markanten Berggipfeln stellt dies eindrucksvoll unter Beweis. Dort hatte man Früchte des Feldes und präparierte Haustiere verbrannt, um sie im aufsteigenden Rauch den Göttern zuzuführen. Die Opferplätze erreichen in monumentalen Steinpyramiden ihren baulichen Höhepunkt. Im Schutt der Opferplätze finden sich auch schillernde Votivgaben, an denen man die Entwicklung vom kollektiven Stammeskult zum römischen Tempel nachvollziehen kann, von der namenlosen Gottheit bis hin zur der Göttin oder dem Gott der Römer. Eine spannende Reise entlang der Südseite der Alpen auf der Suche nach ehemals wichtigen Opferplätzen, die heute zum Teil mit Heiligen aus dem Christentum in Verbindung gebracht werden.
17:25
Hans Sigl und Tina Hötzendorfer;
18:20
R: Elisabeth Eisner... Klingendes Österreich: Von Prandegg bis Persenbeug; Er ist wirklich schön, der Umweg, den Sepp Forcher für diese 187. Sendung Klingendes Österreich ausgesucht hat. Von der Burgruine Prandegg im unteren Mühlviertel geht es hinüber in das Waldviertel und das Yspertal und dann weiter hinunter zur Donau nach Persenbeug. Nicht die großen Sensationen sind es, die den Umweg begleiten, sondern die ungewöhnlichen Besonderheiten, wie Heilquellen, Kirchengewölbe, Pechölsteine, Erdställe, Teiche, Moore, wohlgepflegtes Bauernland, die stillen Täler, die alten Gehöfte, sowie die schönen Dörfer und die Marktflecken - und immer wieder der große Wald. Regie führt Elisabeth Eisner.
19:25
Traumpfade - Der Altmühltal-Panoramaweg; Zehn spannende und erlebnisreiche Tage hat Kathrin Meyer zu bestehen, bis sie die Donaumündung der Altmühl erreicht und in einem kleinen Kahn durch die Stromenge beim Kloster Weltenburg ihrem Ziel Kehlheim zustrebt. Dieser Traumpfad führt durch eine archaisch anmutende Landschaft - 200 Kilometer weit - immer an der Altmühl entlang - durch Franken und Oberbayern, die Oberpfalz und Niederbayern. 2005 ist der Weg eröffnet worden und schon drei Jahre später als Wanderweg des Jahres prämiert worden. Wer sich in Gunzenhausen auf den Weg macht, hat eine spannende Zeitreise durch die Epochen der Erd- und Menschheitsgeschichte vor sich. Und so entdeckt Kathrin Meyer in den Höhlen bei Essing eiszeitliche Knochen von Mammuts und Säbelzahntigern. Sie macht sich auf die Suche nach Relikten des römischen Limes und findet in kleinen Dörfern noch Kräuter, mit denen die Druiden ihren Zauber- trank brauten. Auf den Burgruinen in Randeck und Schloss Prunn, wo eine Abschrift des Nibelungen- liedes gefunden wurde, taucht sie in die Sagen- und Märchenwelt des Mittelalters ein. Zehn Tagesetappen hat sich Kathrin Meyer vorgenommen, stets dem Lauf des Flusses folgend, be- gegnet sie außergewöhnlichen Menschen: Joachim Stößl, der seit Jahrzehnten in mühevoller Hand- arbeit die begehrten Kalkplatten aus dem Solnhofener Steinbruch schlägt oder Julia Rieger, mit der sie am Dollnstein ein aufregendes Kletterabenteuer zu bestehen hat. Erleichtert ist sie, dass sie ihr Ziel erreicht hat. Und froh, dass sie sich für diesen Weg entschieden hat. Viel hat Kathrin über die Geschichte ihrer bayerischen Heimat gelernt. Begegnungen mit Menschen ge- habt, die ihr gegenüber sehr offen waren. Und auch wenn es kitschig klingt: es war eine atemberaubend schöne Landschaft, durch die sie gewandert ist. Einige Bilder davon wird sie mitnehmen, es werden eindrucksvolle sein.
20:15
Baumeister der Republik - Leopold Figl; Anlässlich der Nationalratswahl setzt ORFIII die zeit.geschichte-Reihe Baumeister der Republik, mit sechs Portraits historischer Bundeskanzler der Zweiten Republik fort - von Leopold Figl (1902-1965) bis Fred Sinowatz (1929-2008). Leopold Figl - Kanzler des Wiederaufbaus Leopold Figl, der erste Bundeskanzler der Zweiten Republik, Außenminister und späterer Landeshauptmann von Niederösterreich hat nach 1945 wesentlich zur Entwicklung des Österreichbewusstseins und der nationalen Identität beigetragen. Mit seinem berühmten Satz Österreich ist frei! nach der Unterzeichnung des Staatsvertrages im Schloss Belvedere sicherte er sich den verdienten und bleibenden Platz in den österreichischen Geschichtsbüchern. Das zehnjährige Jubiläum zur Unterzeichnung des Staatsvertrages hat er nicht mehr erlebt, denn eine Woche davor, am 9. Mai 1965, verstarb Figl, der wie kaum ein anderer österreichischer Politiker in der öffentlichen Erinnerung bis heute präsent geblieben ist. Eine Dokumentation von Wolfgang Winkler (2017).
21:00
S: Ernst Trost... Baumeister der Republik - Julius Raab; Anlässlich der Nationalratswahl setzt ORFIII die zeit.geschichte-Reihe Baumeister der Republik, mit sechs Portraits historischer Bundeskanzler der Zweiten Republik fort - von Leopold Figl (1902-1965) bis Fred Sinowatz (1929-2008). Julius Raab - Der Staatsvertragskanzler Julius Raab (1891 - 1964) ging als der Staatsvertragskanzler in die österreichische Geschichtsschreibung ein. Vor allem möchte ich dem Herrgott Dank sagen ... - diese Worte von Kanzler Raab am 15. April 1955 bei der Heimkehr aus Moskau nach den geglückten Staatsvertragsverhandlungen mit der Sowjetunion gehören ebenso zu den zeitgeschichtlichen Eckpfeilern der Zweiten Republik wie das spätere Österreich ist frei! des ehemaligen Außenministers Leopold Figl. Die Bezeichnung Staatsvertragskanzler hatte Raab auch besonders geschätzt - dennoch war diese Zeit nur der Höhepunkt eines sehr bewegten Lebens. Die Dokumentation zeichnet das Bild eines der größten Politiker des neueren Österreichs im Spiegel seiner Zeitgenossen nach. Die Dokumentation zeigt Raab als großen Staatsmann, Privatperson und nicht zuletzt als Baumeister der Republik. Eine Dokumentation von Wolfgang Winkler.
21:50
R: Alfred Schwarz... Baumeister der Republik - Alfons Gorbach; Anlässlich der Nationalratswahl setzt ORFIII die zeit.geschichte-Reihe Baumeister der Republik, mit sechs Portraits historischer Bundeskanzler der Zweiten Republik fort - von Leopold Figl (1902-1965) bis Fred Sinowatz (1929-2008). Alfons Gorbach - Der Versöhnungskanzler Die Kanzlerschaft von Alfons Gorbach von 1961 bis 1964 ist ein zu Unrecht meist vergessenes Kapitel der österreichischen Geschichte. Die Nachkriegsära war vorbei, der legendäre Kanzler Julius Raab war verbraucht und zunehmend kränklich, die ÖVP brachte eine neue Orientierung und eine neue Führung. In dieser Situation war Alfons Gorbach der richtige Mann zur richtigen Zeit. Das Land brauchte einen Zusammenhalt und den konnte Alfons Gorbach bieten. Als Häftling während des Krieges im KZ hatte er engen Kontakt zu vielen Sozialisten, was im so genannten Geist der Lagerstrasse seinen Niederschlag fand. In seiner Kanzlerschaft setzte Gorbach unermüdlich auf Kompromisse, was ihm auch viel Kritik in seiner eigenen Partei einbrachte. Viel konnte er in Österreich nicht bewegen, vor allem wegen der gegenseitigen Blockadepolitik von ÖVP und SPÖ. Aber seine Konzilianz brachte ihm auch viel Sympathie und Respekt ein, schuf er doch nach den gegenseitigen Feindlichkeiten in der Zwischenkriegszeit ein gedeihliches Klima der Zusammenarbeit zwischen den beiden großen Parteien des Landes. Letztlich wurde er von seiner eigenen Partei gestürzt, die mit dem entschlosseneren und härteren Josef Klaus eine neue Führungspersönlichkeit zum Parteiobmann wählte und damit eine neue Ära der kämpferischen Auseinandersetzung mit den Sozialisten einleitete. Eine Dokumentation von Alfred Schwarz (ORFIII 2017).
22:45
Die liebe Familie: Next Generation (2/10) - Hoher Besuch; AUT

Die Stegreif-Show Als Vorbild für das Impro-Comedy-Format dient das gleichnamige erfolgreiche Stegreifspiel aus den 80er Jahren - natürlich in die heutige Zeit verlegt. Jeden Samstag Nachmittag widmen sich Sektionschef Lafite (Herbert Steinböck) und seine Gattin (Sigrid Hauser) ganz Familie und Freunden und laden zur Jause. Immer mit dabei auch ihr Sohn Herbie (Herbert Knötzl) und die gute Hausfee Frau Sokol (Gerald Votava). Es ist jedes Wochenende wie in einem Taubenschlag bei den Lafites, ein ständiges Kommen und Gehen. Es gibt Intrigen, Skandale und Überraschungen und jede Menge Spass! Der Stegreifcharakter wird noch verschärft, indem die Schauspieler erst kurz vor der Sendung die Handlung erfahren. Außerdem versuchen mehrere Überraschungsgäste, die hinter der Bühne warten, Die liebe Familie aus dem Konzept zu bringen. Stargast: Harald Serafin.

23:35
16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv;
00:20
Klassiker der Reportage;
00:50
Die liebe Familie: Next Generation (2/10) - Hoher Besuch; AUT

Die Stegreif-Show Als Vorbild für das Impro-Comedy-Format dient das gleichnamige erfolgreiche Stegreifspiel aus den 80er Jahren - natürlich in die heutige Zeit verlegt. Jeden Samstag Nachmittag widmen sich Sektionschef Lafite (Herbert Steinböck) und seine Gattin (Sigrid Hauser) ganz Familie und Freunden und laden zur Jause. Immer mit dabei auch ihr Sohn Herbie (Herbert Knötzl) und die gute Hausfee Frau Sokol (Gerald Votava). Es ist jedes Wochenende wie in einem Taubenschlag bei den Lafites, ein ständiges Kommen und Gehen. Es gibt Intrigen, Skandale und Überraschungen und jede Menge Spass! Der Stegreifcharakter wird noch verschärft, indem die Schauspieler erst kurz vor der Sendung die Handlung erfahren. Außerdem versuchen mehrere Überraschungsgäste, die hinter der Bühne warten, Die liebe Familie aus dem Konzept zu bringen. Stargast: Harald Serafin.

01:35
16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv;
02:25
Klassiker der Reportage;
02:50
Haus der Geschichte; UT

Rechtzeitig zum 100. Republikjubiläum eröffnet im September in St. Pölten das neue Haus der Geschichte des Museum Niederösterreich. Auf 3000 Quadratmetern und für rund drei Millionen Euro wurde hier ein neues Ausstellungskonzept umgesetzt, das ausgehend vom österreichischen Kernland Niederösterreich die Geschichte der Republik und ihre zentraleuropäische Bedeutung aufzeigen soll. Kunstkenner Karl Hohenlohe besucht in dieser Folge von Aus dem Rahmen das neu gestaltete Museum und viele seiner erstmals ausgestellten Objekte.

03:35
Haus der Geschichte; UT

Rechtzeitig zum 100. Republikjubiläum eröffnet im September in St. Pölten das neue Haus der Geschichte des Museum Niederösterreich. Auf 3000 Quadratmetern und für rund drei Millionen Euro wurde hier ein neues Ausstellungskonzept umgesetzt, das ausgehend vom österreichischen Kernland Niederösterreich die Geschichte der Republik und ihre zentraleuropäische Bedeutung aufzeigen soll. Kunstkenner Karl Hohenlohe besucht in dieser Folge von Aus dem Rahmen das neu gestaltete Museum und viele seiner erstmals ausgestellten Objekte.

04:20
Wohnen, ein Luxus; AUT

Der private Wohnungsmarkt in den Städten wurde in den letzten Jahren zunehmend zum Preis treibenden Spekulationsobjekt. Während die Mieten im Gemeindebau in den letzten fünf Jahren um etwa 6 % gestiegen sind, im Genossenschaftsbereich um 15 %, so kletterten sie im privaten Sektor auf knapp 33 %. Das birgt sozialen Sprengstoff. Hohe Mieten sind für Junge und Alleinerziehende immer weniger leistbar, sie drosseln auch den Konsum. Eine Mietrechtsreform ist längst überfällig. Eine Dokumentation von Klaus Unterberger.

05:15
Arbeiten bis zum Umfallen? Pensionssystem im Wandel; AUT

Die Sicherung des Pensionssystems: ein innenpolitischer Dauerbrenner, immer wieder auf der Reformagenda vieler Regierungen. Schon länger bedeutet Pensionsreform Leistungskürzung, private Vorsorge und längere Lebensarbeitszeit. Angesichts maroder Pensionskassen tönt meist der immer gleiche Sanierungsreflex: Pensionsalter anheben. Die Dokumentation untersucht die Wirksamkeit dieser Gleichung angesichts der Ausweitung des Niedriglohnsektors und der Zunahme prekärer Beschäftigungsverhältnisse. Weicht der Generationenvertrag dem Generationenkonflikt? Michael Klonfar durchleuchtet Lösungsmöglichkeiten abseits ideologischer Barrieren.