Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
05:40
UT

Heinz Sichrovsky unterhält sich mit prominenten Gästen über Bucherscheinungen und aktuelle Themen.

06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
08:40
Servus Szia Zdravo Del tuha
09:10
R: Friedrich Klütsch... Ludwig II. und die Bayern

Die breite Öffentlichkeit hat den Bayernkönig Ludwig II. weitgehend als Spinner abgeschrieben. Zu diesem Ruf hat er selbst mit all seinen Spleens und Eskapaden auch nachhaltig beigetragen. Doch Ludwig war keineswegs nur ein versponnener Träumer, sondern verfolgte klare politische Ziele: Er glaubte an das Dritte Deutschland, an eine eigenständige Kraft neben Preußen und Österreich. Der föderale Staatenbund der kleinen und mittleren deutschen Länder war Mitte des 19. Jahrhunderts ein Gegenmodell zu einem Bundesstaat unter preußischer Führung. Scheitern wird die Vision am politischen Genie Otto von Bismarcks und der militärischen Stärke des Hohenzollern-Staats.

09:55
Habsburgs Adel: Die Schwarzenbergs

AUT

Zu den Geschlechtern, die über Jahrhunderte hinweg an den Schaltstellen der habsburgischen Macht saßen, gehören mit Sicherheit die Schwarzenbergs.

10:40
Adelsleben in Österreich: Zu Gast bei Netty Kinsky

Wohnen im Schloss - wie lebt es sich als Adeliger in der prachtvollen Behausung der Ahnen? Die alte Großadelsfamilie Kinsky residiert seit Jahrhunderten bis zum heutigen Tag in ihrem historischen Sitz Heidenreichstein im niederösterreichischen Waldviertel. Die einstige Wehranlage wurde im Lauf ihrer Geschichte immer repräsentativer ausgestaltet.

11:25
Panorama
11:45
Die Spur des Bären - Nordwärts. In Kanadas schmelzender Arktis

Filmemacher Thomas Roth begibt sich auf eine Kanadareise, die von Cape Race aus durch die raue Schönheit Neufundlands immer weiter in Richtung Norden führt. Roth ist beeindruckt vom Anblick der Arktis, die ihn daran erinnert, wie klein und zerbrechlich der Mensch angesichts dieser eisigen Naturgewalt ist. Doch die Arktis ist in Gefahr: Gletscherforscher berichten, dass die Gletscher durch die globale Erwärmung immer rascher schmelzen. Jäger der Inuits, so heißen die Eskimos heute offiziell in Kanada, bestätigen das aus eigener Beobachtung. Im ersten Teil der zweiteiligen Dokumentation Die Spur des Bären lernt Filmemacher Thomas Roth eine Deutsche kennen, die auf Neufundland vor fast 30 Jahren ihren Ökotraum wahr machte, und trifft auf einen Fischer, der um seinen Sohn trauert, den die gefährliche Brandung des Atlantik verschlungen hat. In der Nähe des Nordpols bringt eine sturmerprobte Propellermaschine Roth schließlich hinaus auf ein Eiscamp kanadischer Wissenschaftler. Dort wird die Meerestiefe unter dem Eis vermessen. Das Ziel ist klar - es geht um Bodenschätze und um die Frage, wem sie gehören. Roth trifft auch auf die Könige der Arktis - die Eisbären.

12:30
Die Spur des Bären - Totems Gold & Kanadas Wildnis

Filmemacher Thomas Roth durchreist die Nordwestpassage an Bord eines alten russischen Schiffes. Mit Schlauchbooten fahren sie immer wieder ans Ufer, an Stellen, die womöglich noch nie ein Mensch betreten hat. Möglich ist dieses Abenteuer, weil die Nordwestpassage inzwischen weitgehend eisfrei ist - eine beunruhigende Folge der Klimaerwärmung. Die Reise führt weiter ins wilde Herz Kanadas. Das Ufer entlang des Yukons ist ein Paradies für Aussteiger: Ranger Dorian beispielsweise hat sich und seiner Familie in der Wildnis ein Blockhaus gebaut - ohne Strom und fließend Wasser. Bis heute zieht der Yukon Goldgräber an, Typen mit wilden Bärten, blauen Augen und dem Traum von ungebändigter Freiheit. Die letzte Station der Reise führt zu den Haida Gwaii Islands, den pazifischen Inseln ganz im Westen Kanadas. Ihre Bewohner vom Stamm der Haida heißen in Kanada nach langen Auseinandersetzungen inzwischen nicht mehr Indianer sondern First Nations. Sie kämpfen bis heute um ihre Tradition und um ihre Wälder, die sie vor dem Abholzen zu schützen versuchen.

13:15
Expeditionen
14:10
Böhmerwald - Wildnis im Herzen Europas

AUT

Im Herzen Europas liegt das weitläufige Gebiet des Böhmerwaldes. Über Jahrzehnte durchschnitt der Todesstreifen des Eisernen Vorhanges dieses Gebiet. Was für die Menschen oft Verlust der Heimat und großes Leid bedeutete, war für Flora und Fauna eine ausgedehnte Erholungspause. Heute umschließen Nationalparks die geschützten Bereiche des Böhmerwaldes an den Grenzen Oberösterreichs, Bayerns und Tschechiens. Wälder, Seen und Moore beherrschen die Landschaft, in der wieder Luchse, Wölfe und vereinzelt sogar Elche ihre Heimat gefunden haben. Der Film verfolgt das Leben einer Bauernfamilie inmitten dieser wiedergeborenen Natur. Ein Film von Alfred Vendl Ko-Produktion ORF/WDR/BMBWK.

14:55
Der Böhmerwald - Eine spirituelle Landschaft

Die zweiteilige Hochglanzdokumentation Der Böhmerwald - eine Wildnis mitten in Europa porträtiert vor der bildstarken Kulisse des märchenhaften Böhmerwalds im Dreiländereck Bayern, Österreich, Tschechien Menschen, die sich dieser Magie nicht entziehen können. Die Filme zeigen in eindrucksvollen Aufnahmen die Schönheit und Erhabenheit dieses Waldes im Wechsel der Jahreszeiten.

15:40
Der Böhmerwald - Das Mühlviertel

Die zweiteilige Hochglanzdokumentation Der Böhmerwald - eine Wildnis mitten in Europa porträtiert vor der bildstarken Kulisse des märchenhaften Böhmerwalds im Dreiländereck Bayern, Österreich, Tschechien Menschen, die sich dieser Magie nicht entziehen können. Die Filme zeigen in eindrucksvollen Aufnahmen die Schönheit und Erhabenheit dieses Waldes im Wechsel der Jahreszeiten.

16:25
Geheimnisse des Waldes (1/3)

Tauchen Sie ein in die wunderbare Welt des Waldes. In der dreiteiligen Dokumentation Geheimnisse des Waldes wird der Zuschauer zum Begleiter einer Frau, die es in jeder freien Minute hinaus in den Wald zieht. Über ein Jahr lang verfolgt die Kamera ihre Pirschgänge und hält die interessantesten und spannendsten Beobachtungen fest. Eine filmische Waldexkursion, die man so schnell nicht vergisst.

17:20
ZIB 100
17:25
Geheimnisse des Waldes (2/3)

Tauchen Sie ein in die wunderbare Welt des Waldes. In der dreiteiligen Dokumentation Geheimnisse des Waldes wird der Zuschauer zum Begleiter einer Frau, die es in jeder freien Minute hinaus in den Wald zieht. Über ein Jahr lang verfolgt die Kamera ihre Pirschgänge und hält die interessantesten und spannendsten Beobachtungen fest. Eine filmische Waldexkursion, die man so schnell nicht vergisst.

18:20
Geheimnisse des Waldes (3/3)

Tauchen Sie ein in die wunderbare Welt des Waldes. In der dreiteiligen Dokumentation Geheimnisse des Waldes wird der Zuschauer zum Begleiter einer Frau, die es in jeder freien Minute hinaus in den Wald zieht. Über ein Jahr lang verfolgt die Kamera ihre Pirschgänge und hält die interessantesten und spannendsten Beobachtungen fest. Eine filmische Waldexkursion, die man so schnell nicht vergisst.

19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Wildes Japan: Hokkaido

Im Norden liegt Japans zweitgrößte und „wildeste“ Insel. Das Leben auf Hokkaido ist geprägt durch Extreme: Der Sommer ist kurz, der Herbst von überwältigender Schönheit und der lange Winter stellt alle Bewohner auf eine harte Probe. Die Landschaft und Tierwelt der Shiretoko-Halbinsel im äußersten Nordosten erinnert an Sibirien, mit dem die Insel bis vor zwölftausend Jahren noch verbunden war. Im Herbst warten die Braunbären auf das Eintreffen der Pazifischen Lachse, um sich Fettreserven für die lange Winterruhe anzufressen.

21:05
Nach der Nationalratswahl geht es Schlag auf Schlag mit den Landtagswahlen. Vorarlberg hat es schon hinter sich, und der Bundestrend hat sich dort bestätigt: Zugewinne für ÖVP und Die Grünen, massive Verluste für die FPÖ. Ist es angebracht, daraus für die nächste Koalition auf Bundesebene irgendwelche Schlüsse zu ziehen? Muss erst noch die Wahl in der Steiermark über die Bühne gehen, bevor ÖVP-Chef Sebastian Kurz mit einem der potentiellen Koalitionspartner ernst macht? Und wie geht es bei den Freiheitlichen und ihrem Rosenkrieg mit den Straches weiter? All diese Themen diskutiert ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher gemeinsam mit Peter Pelinka in der Runde der ChefredakteurInnen – diesmal mit dabei: Eva Linsinger (Innenpolitik-Chefin, Profil), Florian Klenk (Chefredakteur, Falter), Rainer Nowak (Chefredakteur, Die Presse), Gerold Riedmann (Chefredakteur, Vorarlberger Nachrichten) und Georg Wailand (stv. Chefredakteur, Kronen Zeitung).
22:00
Aus der Traum? Die europäische Idee am Prüfstand

Die Neverending Story: Nach der mehrmaligen Verschiebung des Brexit-Datums gilt nun der 31. Oktober (vorerst) als neue Deadline. Bis dann soll mit Großbritannien die zweitgrößte Volkswirtschaft der Europäischen Union den Staatenbund verlassen. Parallel feiern populistische und nationalistische Bewegungen quer über den Kontinent Wahlerfolge. Protektionsimus statt euopräischer Integration scheint das Motto - und der europäische Traum gleichzeitig in Gefahr. Wie konnte es überhaupt so weit kommen? Sind die Ziele der EU zu hoch gesteckt? Und wie konnte sich das europäische Ideal in der Wahrnehmung der Bürgerinnen und Bürger in das bürkoratische Monster Brüssel verwandeln? Im Brennpunkt blickt in dieser Schicksalszeit auf die Europäische Union und fragt: Was ist aus dem europäischen Traum geworden.

22:55
Armin Thurnher

Armin Thurnher, Herausgeber und Chefredakteur der Wiener Wochenzeitung Falter, erinnert sich gemeinsam mit André Heller an seine Anfänge als Journalist, an die Gründungszeit des Falter und an seine Kindheit in Vorarlberg. Seine Zeitung sieht er als Gegenentwurf zu den heimischen Massenmedien, von hier aus führte er auch seinen persönlichen Kampf für die Zerschlagung der Mediaprint. Thurnher begann sich zur linken Intelligenz zugehörig zu fühlen, nachdem er von einem Aufenthalt aus den Vereinigten Staaten heimgekommen war und ihm selbst Bruno Kreisky wie ein Vertreter des Establishments vorkam.

23:55
Eine gemeinsame Sprache für ein gemeinsames Europa

Die Politikwissenschaftlerin und Publizistin Ulrike Guérot (Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung an der Donau-Universität Krems) ist eine konsequente Befürworterin einer Republik Europa. Nicht zuletzt aufgrund dieses unermüdlichen Einsatzes für eine europäische Kultur der Diversität wird ihr der Paul-Watzlawick-Ehrenring verliehen. Im Gespräch mit der Publizistin Isolde Charim und dem Schriftsteller Franz Schuh ergründet sie die Frage nach einer gemeinsamen Sprache für ein gemeinsames Europa. Denn eine gemeinsame Sprache knüpft nicht nur an Ideen von Identität und Diversität an, sondern thematisiert auch die Chancen eines geeinten Europa - aber auch die aktuellen Bedrohungen, denen wir uns gegenübersehen. Moderation: Günther Kaindlstorfer.

01:00
Fernsehen wie damals
01:45
Fernsehen wie damals
02:10
Aus der Traum? Die europäische Idee am Prüfstand

Die Neverending Story: Nach der mehrmaligen Verschiebung des Brexit-Datums gilt nun der 31. Oktober (vorerst) als neue Deadline. Bis dann soll mit Großbritannien die zweitgrößte Volkswirtschaft der Europäischen Union den Staatenbund verlassen. Parallel feiern populistische und nationalistische Bewegungen quer über den Kontinent Wahlerfolge. Protektionsimus statt euopräischer Integration scheint das Motto - und der europäische Traum gleichzeitig in Gefahr. Wie konnte es überhaupt so weit kommen? Sind die Ziele der EU zu hoch gesteckt? Und wie konnte sich das europäische Ideal in der Wahrnehmung der Bürgerinnen und Bürger in das bürkoratische Monster Brüssel verwandeln? Im Brennpunkt blickt in dieser Schicksalszeit auf die Europäische Union und fragt: Was ist aus dem europäischen Traum geworden.

03:05
Wildes Japan: Hokkaido

Im Norden liegt Japans zweitgrößte und „wildeste“ Insel. Das Leben auf Hokkaido ist geprägt durch Extreme: Der Sommer ist kurz, der Herbst von überwältigender Schönheit und der lange Winter stellt alle Bewohner auf eine harte Probe. Die Landschaft und Tierwelt der Shiretoko-Halbinsel im äußersten Nordosten erinnert an Sibirien, mit dem die Insel bis vor zwölftausend Jahren noch verbunden war. Im Herbst warten die Braunbären auf das Eintreffen der Pazifischen Lachse, um sich Fettreserven für die lange Winterruhe anzufressen.

03:55
Fernsehen wie damals
04:40
Eine gemeinsame Sprache für ein gemeinsames Europa

Die Politikwissenschaftlerin und Publizistin Ulrike Guérot (Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung an der Donau-Universität Krems) ist eine konsequente Befürworterin einer Republik Europa. Nicht zuletzt aufgrund dieses unermüdlichen Einsatzes für eine europäische Kultur der Diversität wird ihr der Paul-Watzlawick-Ehrenring verliehen. Im Gespräch mit der Publizistin Isolde Charim und dem Schriftsteller Franz Schuh ergründet sie die Frage nach einer gemeinsamen Sprache für ein gemeinsames Europa. Denn eine gemeinsame Sprache knüpft nicht nur an Ideen von Identität und Diversität an, sondern thematisiert auch die Chancen eines geeinten Europa - aber auch die aktuellen Bedrohungen, denen wir uns gegenübersehen. Moderation: Günther Kaindlstorfer.

05:45
Wildes Japan: Hokkaido

Im Norden liegt Japans zweitgrößte und „wildeste“ Insel. Das Leben auf Hokkaido ist geprägt durch Extreme: Der Sommer ist kurz, der Herbst von überwältigender Schönheit und der lange Winter stellt alle Bewohner auf eine harte Probe. Die Landschaft und Tierwelt der Shiretoko-Halbinsel im äußersten Nordosten erinnert an Sibirien, mit dem die Insel bis vor zwölftausend Jahren noch verbunden war. Im Herbst warten die Braunbären auf das Eintreffen der Pazifischen Lachse, um sich Fettreserven für die lange Winterruhe anzufressen.

06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
09:00
Südtirol - Vom Passeiertal ins Schnalstal

„Land der Berge“ unternimmt diesmal einen Streifzug vom Timmelsjoch, dem Grenzpass zwischen Nord- und Südtirol, bis zum Similaungletscher.

09:45
Südtirol - Rund um den Ortler

Vor der Annexion Südtirols durch Italien war er der höchste Berg Österreich-Ungarns. Heute ist er „nur“ noch der höchste Berg Südtirols - der Ortler. Mit seinen über 3.900 Metern hat er seit jeher Land und Leute fasziniert. Selbst Erzherzog Johann von Österreich war 1804 so angetan vom imposanten Ortler, dass er daraufhin seine Erstbesteigung anordnen ließ.

10:30
Das Geheimnis der Bergkräuter: Kärnten - Natürliche Schönheit

In der Hochgebirgsregion Kärntens befindet sich der größte Nationalpark des Landes und der Alpen: die Hohen Tauern. Steile Felswände, schroffe Grate und mächtige Gipfel prägen das Landschaftsbild der Zentralalpen im Nordwesten Kärntens. Zwischen den Dreitausendern durchziehen weite Hochtäler die Gebirgslandschaft, an deren Hängen eine Vielfalt an Bergkräutern gedeiht.

11:15
Panorama
11:35
Der Böhmerwald - Eine spirituelle Landschaft

Die zweiteilige Hochglanzdokumentation Der Böhmerwald - eine Wildnis mitten in Europa porträtiert vor der bildstarken Kulisse des märchenhaften Böhmerwalds im Dreiländereck Bayern, Österreich, Tschechien Menschen, die sich dieser Magie nicht entziehen können. Die Filme zeigen in eindrucksvollen Aufnahmen die Schönheit und Erhabenheit dieses Waldes im Wechsel der Jahreszeiten.

12:25
Der Böhmerwald - Das Mühlviertel

Die zweiteilige Hochglanzdokumentation Der Böhmerwald - eine Wildnis mitten in Europa porträtiert vor der bildstarken Kulisse des märchenhaften Böhmerwalds im Dreiländereck Bayern, Österreich, Tschechien Menschen, die sich dieser Magie nicht entziehen können. Die Filme zeigen in eindrucksvollen Aufnahmen die Schönheit und Erhabenheit dieses Waldes im Wechsel der Jahreszeiten.

13:15
Geheimnisse des Waldes (1/3)

Tauchen Sie ein in die wunderbare Welt des Waldes. In der dreiteiligen Dokumentation Geheimnisse des Waldes wird der Zuschauer zum Begleiter einer Frau, die es in jeder freien Minute hinaus in den Wald zieht. Über ein Jahr lang verfolgt die Kamera ihre Pirschgänge und hält die interessantesten und spannendsten Beobachtungen fest. Eine filmische Waldexkursion, die man so schnell nicht vergisst.

14:10
Geheimnisse des Waldes (2/3)

Tauchen Sie ein in die wunderbare Welt des Waldes. In der dreiteiligen Dokumentation Geheimnisse des Waldes wird der Zuschauer zum Begleiter einer Frau, die es in jeder freien Minute hinaus in den Wald zieht. Über ein Jahr lang verfolgt die Kamera ihre Pirschgänge und hält die interessantesten und spannendsten Beobachtungen fest. Eine filmische Waldexkursion, die man so schnell nicht vergisst.

15:05
Geheimnisse des Waldes (3/3)

Tauchen Sie ein in die wunderbare Welt des Waldes. In der dreiteiligen Dokumentation Geheimnisse des Waldes wird der Zuschauer zum Begleiter einer Frau, die es in jeder freien Minute hinaus in den Wald zieht. Über ein Jahr lang verfolgt die Kamera ihre Pirschgänge und hält die interessantesten und spannendsten Beobachtungen fest. Eine filmische Waldexkursion, die man so schnell nicht vergisst.

16:00
Wunderwelt Wald (1/2)

DEU

1. Teil: Das Schattenreich Einst war ganz Mitteleuropa von dichten Urwäldern bedeckt. Der römische Autor Tacitus schrieb: Die Bäume waren so gewaltig, dass die Legionäre unter ihren Wurzeln hindurch reiten konnten. Doch diese Wälder sind lange verschwunden, nur einige grüne Inseln scheinen die Zeiten überdauert zu haben. Die zweiteilige Dokumentation Wunderwelt Wald erzählt in imposanten Bildern die Geschichte dieser letzten Oasen und ihrer Bewohner, wie sie noch nie zuvor erzählt wurde. Der erste Teil widmet sich verschiedensten Waldregionen und zeigt, dass dieses einzigartige Ökosystem sowohl Tierparadies als auch Schattenreich sein kann. Ein Film von Jan Haft Bearbeitung: Andrea Gastgeb.

16:45
ZIB 100
16:50
Wunderwelt Wald (2/2)

DEU

2. und letzter Teil: Der Kampf ums Licht Einst war ganz Mitteleuropa von dichten Urwäldern bedeckt. Der römische Autor Tacitus schrieb: Die Bäume waren so gewaltig, dass die Legionäre unter ihren Wurzeln hindurch reiten konnten. Doch diese Wälder sind lange verschwunden, nur einige grüne Inseln scheinen die Zeiten überdauert zu haben. Die zweiteilige Dokumentation Wunderwelt Wald erzählt in imposanten Bildern die Geschichte dieser letzten Oasen und ihrer Bewohner, wie sie noch nie zuvor erzählt wurde. Der zweite Teil portraitiert den Kampf einzelner Pflanzenarten ums lebensnotwendige Licht, zeigt die Regenerationsfähigkeit der Vegetation nach verheerenden Waldbränden und wie schnell sich tierische Waldbewohner diesen Veränderungen anpassen müssen. Ein Film von Jan Haft Bearbeitung: Andrea Gastgeb.

17:40
Der wilde Wald der Kaiserin

AUT

Ein verträumtes Jagdschlössl im Wald nahe dem Stadtgebiet von Wien. 25 Quadratkilometer einsame Naturpracht für eine tragische Kaiserin. Park und Schloss - heute das Areal des Lainzer Tiergartens - waren ein Geschenk von Kaiser Franz Josef I. an Kaiserin Elisabeth. Touristen dürfen die markierten Wege nicht verlassen, gerade aber dort - abseits der Öffentlichkeit - sprießt das Leben, absolut wild und absolut geschützt. Regie: Thomas Rilk.

18:30
Reisewege Österreich: Im Wienerwald - Genüsse und Geheimnisse

Der Wienerwald ist seit 2005 ein von der UNESCO anerkannter Biosphärenpark. Als letzter Ausläufer der Alpen vor den Toren der Metropole Wien darf sich das Waldgebiet über einen regen Zustrom an Wanderfreunden erfreuen - es gilt als das meist bewanderte Gebiet des gesamten Alpenraums. Der Wienerwald genoss die Wertschätzung bekannter Bewunderer: Adelige, Großbürger, Dichter, Komponisten und Maler genossen Ausflüge in das grüne Paradies. Die Natur inspirierte die Künstler und die umliegenden Thermen heilten sie von diversen Gebrechen. Schuberts Lieder von der Schönen Müllerin, Beethovens Ode an die Freude sowie Mozarts heiterste Kompositionen entstanden nicht zufällig in dieser Idylle.

19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
I: Christiane Hörbiger, Friedrich von Thun, Erwin Steinhauer, Petra Morzé, Marianne Mendt, Simon Morzé, Susanne Freund; S: Sascha Bigler; R: Karsten Wichniarz... Annas zweite Chance

DEU

Umringt von der Creme de la Creme der österreichischen Publikumslieblinge startet Christiane Hörbiger neu durch. Als Naschmarkt-Standlerin kämpft sie nach einem finanziellen Bauchfleck ums nackte Überleben - und trifft auf das sympathische Schlitzohr Friedrich von Thun. Nach dem Millionenbetrug ihres Mannes steht Anna, einst tonangebendes Mitglied der Hamburger High Society, schlagartig vor dem Nichts und ist gezwungen, ganz von vorne anzufangen. Dankbar nimmt sie die Hilfe ihrer Wiener Schulfreundin Heidi an, die Anna ihren Obst- und Gemüsestand am Naschmarkt überlässt. Anna betritt damit beruflich völliges Neuland. Nach ersten Anlaufschwierigkeiten scheint sie sich wacker zu schlagen, doch ihre Unerfahrenheit macht sie zum leichten Opfer von Sabotageakten. Koproduktion Mona Film/ORF.

21:50
I: Joachim Fuchsberger, Jan Josef Liefers, Ursula Strauss, Bibiana Zeller, Dieter Hallervorden, Lisa Kreuzer, Hans-Michael Rehberg, Sido; S: Uli Brée; R: Wolfgang Murnberger... Live is Life - Der Himmel soll warten

Nach Jahren rauschender Erfolge ist es für Rocco und die Herzschrittmacher an der Zeit, ins Altersheim zurückzukehren. Rocco möchte sich jetzt, wo Marina schwanger ist, um die eigene Karriere kümmern. Aber im Heim, wo alles nach Vorschrift abläuft, fühlen sich die Herzschrittmacher um den streitbaren Degenhart Schagowetz auch nicht wohl. Kurzerhand rufen sie die Revolution aus. Sie werden das Heim kaufen und den Laden selbst übernehmen. Leider müssen sie feststellen, dass sich die Einnahmen der Band in der Finanzkrise in Luft aufgelöst haben.

23:30
I: Adele Neuhauser, Brigitte Kren, Stephanie Japp, Martina Poel, Michael Ostrowski, Raimund Wallisch, Charly Rabanser, Carl Achleitner, Viktoria Schubert, Peter Strauß, Erwin Ebenbauer, Cornelia Köndgen, Erik Jan Rippmann, Rupert Henning; R: Wolfgang Murnberger... Blattschuss

AUT

Tragischer Jagdunfall in Dorf Ilm. Bankdirektor Bacher, kurz vor der Jagdprüfung stehend, erschießt versehentlich die Schwammerl suchende Gattin des Hofrats Dötschinger. Julie war bei der Pirsch dabei und kann sich nicht vorstellen, dass Bacher einen derartigen Fehler begangen hat. Ihre Freundinnen helfen bei der Recherche und bald stellt sich heraus, dass die Gattin des Hofrats ganz gezielt in die Schusslinie geraten ist.

00:15
Fernsehen wie damals
01:05
Fernsehen wie damals
01:30
Adelsleben in Österreich: Zu Gast bei Netty Kinsky

Wohnen im Schloss - wie lebt es sich als Adeliger in der prachtvollen Behausung der Ahnen? Die alte Großadelsfamilie Kinsky residiert seit Jahrhunderten bis zum heutigen Tag in ihrem historischen Sitz Heidenreichstein im niederösterreichischen Waldviertel. Die einstige Wehranlage wurde im Lauf ihrer Geschichte immer repräsentativer ausgestaltet.

02:20
R: Friedrich Klütsch... Ludwig II. und die Bayern

Die breite Öffentlichkeit hat den Bayernkönig Ludwig II. weitgehend als Spinner abgeschrieben. Zu diesem Ruf hat er selbst mit all seinen Spleens und Eskapaden auch nachhaltig beigetragen. Doch Ludwig war keineswegs nur ein versponnener Träumer, sondern verfolgte klare politische Ziele: Er glaubte an das Dritte Deutschland, an eine eigenständige Kraft neben Preußen und Österreich. Der föderale Staatenbund der kleinen und mittleren deutschen Länder war Mitte des 19. Jahrhunderts ein Gegenmodell zu einem Bundesstaat unter preußischer Führung. Scheitern wird die Vision am politischen Genie Otto von Bismarcks und der militärischen Stärke des Hohenzollern-Staats.

03:05
Pflegefall Pflege? - Symptome, Diagnose und Therapie

UT

Das Thema Pflege und Versorgung im Alter ist eine der größten Herausforderungen die Österreich im Sozialbereich zu bewältigen hat. Aufgrund der demografischen Entwicklung wird bis zum Jahr 2050 mit einem Anstieg der Pflegebedürftigen von derzeit 450.000 auf 750.000 Menschen zu rechnen sein. Die Generation der Baby-Boomer kommt spätestens 2040 in die potentielle Situation der Pflegebedürftigkeit.

03:50
Pflege & Demenz - sorgen bald Roboter für uns

Das Thema Pflege und Versorgung im Alter ist eine der größten Herausforderungen die Österreich im Sozialbereich zu bewältigen hat. Aufgrund der demografischen Entwicklung wird bis zum Jahr 2050 mit einem Anstieg der Pflegebedürftigen von derzeit 450.000 auf 750.000 Menschen zu rechnen sein. Die Generation der Baby-Boomer kommt spätestens 2040 in die potentielle Situation der Pflegebedürftigkeit.

04:35
Fernsehen wie damals
05:25
Südtirol - Rund um den Ortler

Vor der Annexion Südtirols durch Italien war er der höchste Berg Österreich-Ungarns. Heute ist er nur noch der höchste Berg Südtirols - der Ortler. Mit seinen über 3.900 Metern hat er seit jeher Land und Leute fasziniert. Selbst Erzherzog Johann von Österreich war 1804 so angetan vom imposanten Ortler, dass er daraufhin seine Erstbesteigung anordnen ließ. Der Lohn ist seit jeher ein unbezahlbarer Ausblick über die Ötztaler Alpen, die Silvretta- und Berninagruppe und die Dolomiten. Land der Berge begibt sich auf eine Reise auf und rund um den Ortler.

06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
09:00
Politik Spezial
10:05
Wenn der Vater mit dem Sohne: Die Nona (4/13)

Die Nona ist lange bei den Haslingers als Haushälterin tätig gewesen und als durch die Abreise der jetzigen Haushälterin Not am Mann ist, stellt sie sich gerne zur Aushilfe zur Verfügung. Das ergibt allerdings einige Schwierigkeiten...sie behandelt Fredy, als ob er immer noch ein klei- nes Kind wäre und versucht, Papa ein bißchen zu tyrannisieren. Nona weint ihrer vor etlicher Zeit auf unerklärliche Weise verschwundenen Liebe, dem Gollhuber Hansl, nach. - Edi und Fredy wollen ein kompliziertes Geschäft mit dem Amerikaner Goll abwickeln. Daß ihnen das nicht gelingt, ist letzten Endes dem Eingreifen der Nona zu danken, die in dieser Folge eine ebenso wichtige Rolle spielt, wie Papas Sekretärin, Frau Herz, und der Verwaltungschef der Firma Gutmann so- wie der biedere Meister und Betriebsrat Nekola - und zuletzt findet auch die Nona ihren Gollhuber Hansl wieder... DarstellerInnen: Peter Weck (Fredy Haslinger), Fritz Eckhardt (Edi Haslinger), Lotte Lang (Rosa Gfaller, die Nona), Rosl Dorena (Frau Faber), Marianne Schönauer (Fr. Herz), Harry Hardt (Mr.Goll), Peter Matic (Brims jun.), Ruth Brinkmann (Mrs.Goll), Xenia Doppler (Mauzi), Peter Neusser (Mölzer), Michael Janisch (Nekola), Joseph Hendrichs (Gutmann), Reinhold Tischler (Holoubek). Regie: Hermann Kugelstadt.

11:10
Wenn der Vater mit dem Sohne: Das liebe Geld (5/13)

Tante Rikki ist daran, den Fredy unter die Haube zu bringen und diesmal ist Papa Haslinger damit sehr einverstanden, denn das Mädchen, das Rikki für Fredy auserkoren hat, ist nicht nur hübsch, sondern es kommt aus reichem Hause...es heißt Gerlinde und ist schön längst heimlich mit dem etwas vergammelten Jimmy verlobt, den sie - mit Hilfe des aufgeklärten Fredy - auch bekommt. Fredy wird im Laufe dieser Aktion eine Reihe ungewohnter Orte aufsuchen müssen (Beatlokale etc...). Über den Schwierigkeiten innerhalb der Firma schwebt die angeblich drohende Pleite des Bankhauses. Wie immer löst sich am Ende alles in Wohlgefallen auf. DarstellerInnen: Peter Weck (Fredy Haslinger), Fritz Eckhardt (Edi Haslinger), Ulli Fessl (Gerlinde), Jane Tilden (Tante Rikki), Peter Neusser (Mölzer), Joseph Hendrichs (Gutmann), Guido Wieland (Kurz,Bankier), Marianne Schönauer (Fr.Herz), Heinz Marecek (Jimmy), Dany Sigel (Frl.Link), Peter Matic (Brims jun.), Rosl Dorena (Fr.Faber), Michael Janisch (Nekola). Regie: Hermann Kugelstadt.

12:20
I: Christiane Hörbiger, Friedrich von Thun, Erwin Steinhauer, Petra Morzé, Marianne Mendt, Simon Morzé, Susanne Freund; S: Sascha Bigler; R: Karsten Wichniarz... Annas zweite Chance

DEU

Umringt von der Creme de la Creme der österreichischen Publikumslieblinge startet Christiane Hörbiger neu durch. Als Naschmarkt-Standlerin kämpft sie nach einem finanziellen Bauchfleck ums nackte Überleben - und trifft auf das sympathische Schlitzohr Friedrich von Thun. Nach dem Millionenbetrug ihres Mannes steht Anna, einst tonangebendes Mitglied der Hamburger High Society, schlagartig vor dem Nichts und ist gezwungen, ganz von vorne anzufangen. Dankbar nimmt sie die Hilfe ihrer Wiener Schulfreundin Heidi an, die Anna ihren Obst- und Gemüsestand am Naschmarkt überlässt. Anna betritt damit beruflich völliges Neuland. Nach ersten Anlaufschwierigkeiten scheint sie sich wacker zu schlagen, doch ihre Unerfahrenheit macht sie zum leichten Opfer von Sabotageakten. Koproduktion Mona Film/ORF.

13:55
I: Joachim Fuchsberger, Jan Josef Liefers, Ursula Strauss, Bibiana Zeller, Dieter Hallervorden, Lisa Kreuzer, Hans-Michael Rehberg, Sido; S: Uli Brée; R: Wolfgang Murnberger... Live is Life - Der Himmel soll warten

Nach Jahren rauschender Erfolge ist es für Rocco und die Herzschrittmacher an der Zeit, ins Altersheim zurückzukehren. Rocco möchte sich jetzt, wo Marina schwanger ist, um die eigene Karriere kümmern. Aber im Heim, wo alles nach Vorschrift abläuft, fühlen sich die Herzschrittmacher um den streitbaren Degenhart Schagowetz auch nicht wohl. Kurzerhand rufen sie die Revolution aus. Sie werden das Heim kaufen und den Laden selbst übernehmen. Leider müssen sie feststellen, dass sich die Einnahmen der Band in der Finanzkrise in Luft aufgelöst haben.

15:25
Berggespräche: Fritz Strobl in Bad Waltersdorf

Der ORF III Quantensprung-Moderator Andreas Jäger erkundet bei den Berggesprächen Österreichs Regionen und Landschaften gemeinsam mit prominenten Gästen aus Sport und Kultur. Sein heutiger Gast ist der ehemalige österreichische Skirennläufer Fritz Strobl in Bad Waltersdorf in der Steiermark.

16:15
R: Alfred Ninaus... Blaue Reben - Grünes Gold. Das Schilcherland

AUT

Weitläufige Almen, unberührte Flusslandschaften, liebliche Weinhänge und goldene Kürbisfelder - das ist das Schilcherland. Kulinarisch ist die Region vor allem eines: Steiermark pur. So wird hier das weltberühmte Kürbiskernöl produziert, auch bekannt als das grüne Gold der Steiermark. Und als Namensgeber des Landes ist es die Heimat des beliebten Schilcherweins. Ein Film von Alfred Ninaus.

16:40
Die Steiermark - Vom Weinland ins ewige Eis

Das Bundesland im Südosten Österreichs ist landschaftlich sehr vielfältig: Im Norden dominieren die Alpen mit dem Dachsteinmassiv und seinem Gletscher. Im Süden, Osten und Westen dagegen trifft man auf eher sanfte Hügelketten. Hier ist der Boden fruchtbar, gedeihen Wein und Äpfel, wachsen Kürbisse. Als man nach Erdöl bohrte, stieß man auf heiße Quellen. Landeshauptstadt ist Graz, 2003 Kulturhauptstadt Europas. Das Rohmaterial ist gut. Was machen die Steirer daraus? Vom neuen Sky Walk, der Aussichtsplattform auf dem Hunerkogel, hat man einen gigantischen Blick auf das Alpenpanorama und den Gletscher am Hohen Dachstein. In Bad Aussee auf der anderen Seite des Gebirgsmassivs wird im Frühjahr das Narzissenfest gefeiert. Aus Kürbissen wird das berühmte Kernöl gewonnen, die Steirer bezeichnen es als grünes Gold. Weinkenner schätzen den Schilcher, und die heißen Quellen sprudeln mitten in ein Kunstwerk hinein - in die Hundertwasser-Therme Bad Blumau. In der Hauptstadt Graz gehen alte und neue Architektur eine geglückte Liaison ein. Doch was wäre Innovatives ohne Tradition und originelle Menschen? Ohne herrschaftliche Burgen und urige Buschenschenken, Lodenwalker, Weltmaschinen-Erbauer und Schnapsbrenner? Die Route im Film führt von den Apfel- und Weingärten im Osten und Süden weiter nach Graz und in die Alpen.

17:30
R: Elisabeth Eisner... Klingendes Österreich: Im Rebenland - Zwischen Stainz und Leibnitz

Auf den ersten Blick scheint die 167. Sendung Klingendes Österreich ein weinseliges Schwergewicht zu bekommen. Die Namen: Stainz, Arnfels, Leutschach und Gamlitz stehen dafür. Allerdings besteht der Reichtum des Rebenlandes auch aus vielen großartigen kulturellen Schätzen, wie die hallstattzeitlichen Fürstengräber und das Museum von Großklein, den Schlössern Gleinstätten, Ottersbach und Ehrenhausen, den Ausgrabungen aus der Römerzeit von Flavia Solva und Seggauberg bei Leibnitz. Ein Film von Elisabeth Eisner.

18:35
R: Wolfgang Scherz... Herbst in Österreich

Herbst in Österreich – das heißt gelb-rötlich gefärbter Wald, Nebelschwaden zart wie Spinnweben, Kürbisernte, Weinlese. Zahlreiche lokale Traditionen haben sich quer durch die Regionen um diese Jahreszeit heraus gebildet, die den Menschen helfen, das Besondere an dieser Saison zu erspüren. Werner Huemer und Wolfgang Scherz haben sich die österreichischen Herbstbräuche angesehen und zeigen die herbstliche Heimat von ihrer bestechendsten Seite.

19:25
Südtirol - Rund um den Ortler

Vor der Annexion Südtirols durch Italien war er der höchste Berg Österreich-Ungarns. Heute ist er nur noch der höchste Berg Südtirols - der Ortler. Mit seinen über 3.900 Metern hat er seit jeher Land und Leute fasziniert. Selbst Erzherzog Johann von Österreich war 1804 so angetan vom imposanten Ortler, dass er daraufhin seine Erstbesteigung anordnen ließ. Der Lohn ist seit jeher ein unbezahlbarer Ausblick über die Ötztaler Alpen, die Silvretta- und Berninagruppe und die Dolomiten. Land der Berge begibt sich auf eine Reise auf und rund um den Ortler.

20:15
R: Christian Kugler... Erfolgsgeschichten in Rot-Weiß-Rot: Vom Steyr-Baby zum Austroporsche

Die ORFIII-Neuproduktion widmet sich in einer neuen Folge von Erfolgsgeschichten in rot-weiß-rot der Geschichte der heimischen Automobilindustrie. Siegfried Marcus, Emil Jellinek, Ludwig Lohner, Ferdinand Porsche, Ferdinand Piëch - es sind klingende Namen, die Österreichs Automobilindustrie prägen. Viele ihrer Erfindungen und ihrer Produkte sind seit Jahrzehnten Teil unseres Straßenbildes und werden identitätsstiftend für das Nachkriegsösterreich: ob Steyr-Baby oder Steyr-Traktor, ob Busse von Lohner und Gräf&Stift, auch die Geländefahrzeuge Pinzgauer und Haflinger, der Puch 500 oder die Steyr-LKW - all diese Fahrzeuge sind fixer Bestandteil unserer kollektiven Erinnerung. Dahinter steckt eine Erfolgsgeschichte, die bis heute anhält: Zwar gibt es keine rein österreichischen Kraftfahrzeuge mehr, aber die Automobilindustrie hat sich den veränderten Bedingungen angepasst und sich zu einer weltweit agierenden Zulieferindustrie entwickelt. Und auch bei den jüngsten Forschungsschritten hält Österreich mit: TTTech etwa hat sich einen Namen in der Entwicklung autonomer Steuerungssysteme gemacht.

21:05
R: Christian Kugler... Erfolgsgeschichten in Rot-Weiß-Rot: Stoffe, Tracht und Nylonstrümpfe

Sie gilt als die Mutter aller Industrien und sie hat in Österreich - etwa im Waldviertel , im südlichen Niederösterreich oder in Vorarlberg - ganze Regionen reich gemacht: die Textilbranche. Schon sehr früh wurde Handarbeit von Maschinen abgelöst: Webstühle und Spinnmaschinen brachten unglaubliche Produktivitätssteigerungen von 2 Gramm Garn pro Stunde auf 400kg/Stunde. Der Fabrikant Isidor Mautner zum Beispiel schuf gegen Ende des 19. Jahrhunderts einen riesigen Textilkonzern, der die gesamte Monarchie mit Stoffen belieferte. Er war maßgeblich an der Finanzierung des Theaters in der Josefstadt beteiligt. Untrennbar mit dieser frühen Industrialisierung verbunden waren allerdings auch Kinderarbeit, Ausbeutung und Elend. Heute sind die Arbeitsplätze zwar sicher und unproblematisch, sie sind aber auch dramatisch weniger geworden. Dennoch liefern österreichische Hersteller weltweit Textilien: Die typischen, knallbunten Stoffe, die fester Bestandteil schwarzafrikanischer Kultur sind, werden ebenso in Vorarlberg produziert wie verführerische Dessous und Nylonstrümpfe.

21:55
R: Trampitsch Gustav... Stein für Stein zum Weltunternehmen - Wienerberger und die Ziegelproduktion in Österreich

Der innovative Ziegelbaron Heinrich Drasche ist maßgeblich am Bau prägender Gebäude an der Wiener Ringstraße beteiligt. Ihm gelingt es auf dem Wienerberg mit seinem Ziegelunternehmen ein gigantisches Monopol zu errichten, das so gut wie jeden Ziegel produziert, der in der Ringstraßenzeit in Wien verbaut wird. Er ist somit der Gründervater der Firma Wienerberger, die bis heute zu den führenden Unternehmen in der Baubranche zählt. Heuer im Jahr 2019 feiert das Unternehmen sein 200-jähriges Bestehen. Es ist eine wechselhafte Geschichte, die Wienerberger in diesen zweihundert Jahren durchmacht. Eine Geschichte vieler Errungenschaften, aber auch mit Schattenseiten, wie die ausbeuterische Situation der am Ringstraßenbau beteiligten Ziegelarbeiter, der Ziegelböhmen, zeigt. Diese kamen nach Wien um hier Arbeit zu finden. Die Unternehmensgeschichte der Firma Wienerberger erzählt auch die Geschichte Österreichs. Beginnend in den Jahren der Monarchie, über die Zeit des Wiederaufbaus nach dem Zweiten Weltkrieg bis in die Jahre der Gegenwart, in der nach wie vor eine innovativer Unternehmergeist gefragt ist.

22:45
FM4-Überraschungskonzert: Wanda

ORF III bietet der heimischen Popmusik eine Bühne. Das neue Album Ciao! ist veröffentlicht, Grund genug, ein Konzert-Highlight des Vorjahres erstmals im TV auszustrahlen: das FM4-Überraschungskonzert von Wanda in der Arena Wien. Ausgelassene Stimmung, RocknRoll mit Amore und allen großen Hits, Bologna, Bussi Baby, Columbo und vielen mehr. Und nach 70 Minuten musikalischer Ekstase lautet das Motto einmal mehr Auseinandergehen ist schwer.

00:00
R: Helmut Zenker... Tohuwabohu - Folge 17

AUT

TV-Chaotikum von Helmut Zenker.

00:30
Fernsehen wie damals
01:20
Fernsehen wie damals
01:45
FM4-Überraschungskonzert: Wanda

ORF III bietet der heimischen Popmusik eine Bühne. Das neue Album Ciao! ist veröffentlicht, Grund genug, ein Konzert-Highlight des Vorjahres erstmals im TV auszustrahlen: das FM4-Überraschungskonzert von Wanda in der Arena Wien. Ausgelassene Stimmung, RocknRoll mit Amore und allen großen Hits, Bologna, Bussi Baby, Columbo und vielen mehr. Und nach 70 Minuten musikalischer Ekstase lautet das Motto einmal mehr Auseinandergehen ist schwer.

02:55
R: Helmut Zenker... Tohuwabohu - Folge 17

AUT

TV-Chaotikum von Helmut Zenker.

03:30
Eine gemeinsame Sprache für ein gemeinsames Europa

Die Politikwissenschaftlerin und Publizistin Ulrike Guérot (Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung an der Donau-Universität Krems) ist eine konsequente Befürworterin einer Republik Europa. Nicht zuletzt aufgrund dieses unermüdlichen Einsatzes für eine europäische Kultur der Diversität wird ihr der Paul-Watzlawick-Ehrenring verliehen. Im Gespräch mit der Publizistin Isolde Charim und dem Schriftsteller Franz Schuh ergründet sie die Frage nach einer gemeinsamen Sprache für ein gemeinsames Europa. Denn eine gemeinsame Sprache knüpft nicht nur an Ideen von Identität und Diversität an, sondern thematisiert auch die Chancen eines geeinten Europa - aber auch die aktuellen Bedrohungen, denen wir uns gegenübersehen. Moderation: Günther Kaindlstorfer.

04:35
Adelsleben in Österreich: Zu Gast bei Netty Kinsky

Wohnen im Schloss - wie lebt es sich als Adeliger in der prachtvollen Behausung der Ahnen? Die alte Großadelsfamilie Kinsky residiert seit Jahrhunderten bis zum heutigen Tag in ihrem historischen Sitz Heidenreichstein im niederösterreichischen Waldviertel. Die einstige Wehranlage wurde im Lauf ihrer Geschichte immer repräsentativer ausgestaltet, sodass sich hier heute ein Leben nach modernen Komfort-Standards führen lässt. Und natürlich ist es immer etwas Besonderes, innerhalb von Mauern zu wohnen, deren Anfänge bis ins Hochmittelalter zurück reichen. Rudolf Graf van der Straten-Ponthoz erbte die Burg von seinem Freund dem Grafen Palffy. Straten-Ponthoz leitete von 1920 bis 1939 die Spanische Hofreitschule und stand beim Begräbnis von Kaiser Franz Joseph neben dessen Sarg sowie bei der Krönung Kaiser Karls neben dessen Kutsche. Seine Enkelin Henriette Kinsky führt Karl Hohenlohe in dieser ORF-III-Neuproduktion durch die Anlage.

05:20
R: Friedrich Klütsch... Ludwig II. und die Bayern

Die breite Öffentlichkeit hat den Bayernkönig Ludwig II. weitgehend als Spinner abgeschrieben. Zu diesem Ruf hat er selbst mit all seinen Spleens und Eskapaden auch nachhaltig beigetragen. Doch Ludwig war keineswegs nur ein versponnener Träumer, sondern verfolgte klare politische Ziele: Er glaubte an das Dritte Deutschland, an eine eigenständige Kraft neben Preußen und Österreich. Der föderale Staatenbund der kleinen und mittleren deutschen Länder war Mitte des 19. Jahrhunderts ein Gegenmodell zu einem Bundesstaat unter preußischer Führung. Scheitern wird die Vision am politischen Genie Otto von Bismarcks und der militärischen Stärke des Hohenzollern-Staats.