Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

3 SAT
05:55
3satTextVision
06:05
R: Timm Kröger, Mfanasibili Nkosi... Das Bild des zwölfjährigen Hector Pieterson – sterbend in den Armen eines Mannes – ging 1976 um die Welt. Am 16. Juni jährt sich der Schüleraufstand von Soweto zum 40. Mal. ZDF-Korrespondent Timm Kröger erinnert an den Tag, der in Südafrika den Anfang vom Ende der Apartheid markierte.
06:20
Kulturzeit
07:00
nano
07:30
Alpenpanorama
09:00
ZIB
09:10
Kulturzeit
09:50
nano
10:15
Gäste: Sven Hannawald (Skisprung-Legende), Kornelia Grummt-Ender (Schwimm-Ikone), Jürgen Sparwasser (Schwimm-Ikone), Gustav-Adolf Täve Schur (DDR-Radsportlegende), Maxi Gnauck (Deutschlands letzte Kunstturn-Olympiasiegerin von 1980).
12:25
Alles gleich? Wie langweilig! In der Natur ist Vielfalt längst ein Erfolgsmodell. Je mehr Arten, desto größer die Chancen, zu überleben. Und in der Gesellschaft? sonntags trifft Menschen, die erfrischend anders sind, weil sie anders denken, anders aussehen oder anders leben. Wann wird Vielfalt als Bedrohung empfunden und wann als Bereicherung? Können wir von der Natur lernen und zwischenmenschlich mehr Wildnis wagen?
13:00
ZIB
13:20
R: Stefan Fricke... Die Ebene des Pantanal im Südwesten Brasiliens ist das größte Binnenfeuchtgebiet der Erde. Das Naturparadies ist auch die Heimat zahlreicher Papageienarten. Der erste Teil der dreiteiligen Dokumentationsreihe stellt ein Projekt vor, das sich bemüht, den selten gewordenen Hyazinth-Ara, eine leuchtend blaue Papageienart, hier wieder fest anzusiedeln.
14:05
R: Stefan Fricke... Das Pantanal ist seit Jahrzehnten ein beliebtes Ziel für Ökotouristen. Es finden sich Regen – und Trockenwälder, Savannen und Steppen sowie Seen und mächtige Flüsse. Der zweite Teil der Reihe zeigt die Vielfalt der Landschaft der südamerikanischen Ebene.
14:45
R: Stefan Fricke... Im Pantanal sorgen Naturschützer dafür, dass sich Pflanzen und Tiere ungestört und ungefährdet entfalten können – zum Beispiel im Nationalpark Pantanal Mato Grosso. Der letzte Teil der dreiteiligen Dokumentationsreihe begleitet Naturschützer im Nationalpark Mato Grosso.
15:30
Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau, heißt es. Das gilt auch für Deutschlands Staatslenker. „ZDF-History“ beleuchtet Biografien berühmter Politpaare und die Rollen von Hannelore Kohl, Rut Brandt oder DDR-Landesmutter Lotte Ulbricht. Privatem Glück war die Karriere oft nicht zuträglich.
16:15
„Die russischen First Ladies“ lebten oft wie im Gefängnis. Raissa Gorbatschowa lehnte sich gegen den Kreml auf und zerbrach daran. Ljudmila Putina befreite sich nach 30 Ehejahren durch Scheidung. „ZDF-History“ blickt zurück bis 1917.
17:00
Jean Kennedy, die letzte noch lebende Schwester von US-Präsident John F. Kennedy, blickt zurück auf die Karriere ihres Bruders und das Leben ihrer Familie. Am 20. Januar 1961 wird John F. Kennedy als US-Präsident vereidigt. Er erfüllt damit den lang gehegten Traum seines Vaters. Joe Kennedys unbedingter Wille zur Macht erfordert Opfer – von jedem Kennedy-Sprössling. Ohne unsere Hilfe wäre John nicht zum Präsidenten gewählt worden, erinnert sich Jean Kennedy im Interview. Joe Kennedy erzieht seine Kinder mit harter Hand: Wir wollen Gewinner, Verlierer haben hier keinen Platz. Schwächen, wie Johns chronisches Rückenleiden, werden geheim gehalten. Bei der aufmüpfigen Rosemary lässt Vater Joe eine Hirnoperation durchführen, die aus ihr eine Schwerbehinderte macht. Der strenge Patriarch gibt seine älteste Tochter ins Pflegeheim fernab der Öffentlichkeit, um den guten Ruf der Familie nicht zu gefährden. Jean Kennedy ist die letzte Überlebende der neun Geschwister. In ihrem letzten großen Interview blickt sie zurück auf den Aufstieg der Familie, eine harte Kindheit und die Präsidentschaft ihres Bruders John Fitzgerald.
17:45
R: Annette Baumeister, Natascha Walter... Es klingt wie ein modernes Märchen: Ein Teenager erobert das Herz des King of Rock 'n' Roll. Elvis ist wie verzaubert, als er die 14-jährige Priscilla Beaulieu 1959 das erste Mal trifft. Doch die Begegnung ist arrangiert, die Schülerin hat alles dafür getan, ihr Idol zu treffen. Alsbald findet sich die minderjährige Freundin des Superstars allein in dessen Villa in Memphis, während Elvis als vorgeblicher Junggeselle auf Tournee geht. Erst Jahre später heiraten die beiden, obwohl ihre Liebe längst abgekühlt ist. Auch Priscilla hat Affären. Für sie gleicht die Scheidung im Oktober 1973 einem Befreiungsschlag. Die Autorinnen Natascha Walter und Annette Baumeister blicken für ZDF-History hinter den Mythos dieser Jahrhundertliebe. Ein Mythos, den Priscilla Presley als heutige Regentin des Presley-Imperiums mit allen Mitteln verteidigt: Dafür lässt sie sich 1988 sogar gerichtlich bestätigen, als Jungfrau in die Ehe gegangen zu sein.
18:30
nano
19:00
Anschl.: 3sat-Wetter.
19:20
Kulturzeit
20:00
Tagesschau
20:15
Der Film taucht in den Mikrokosmos Bodensee ein. Er erforscht, was die Attraktivität des Sees für die Tierwelt ausmacht, und zeigt das faszinierende Treiben unter, auf und über Wasser. Wie ein Magnet zieht der Bodensee Hunderttausende Zugvögel an. Ihre Routen ziehen sich quer durch Europa. Der See ist für sie Zwischenstation, Brut – oder Winterquartier: 300 verschiedene Vogelarten starten und landen hier. In der Nacht werden andere Bewohner wie etwa der Waschbär, der sich hier angesiedelt hat, oder der Biber aktiv. Er ist wiedergekommen, nachdem er bereits vor 350 Jahren durch die starke Bejagung ausgerottet war. Am Ufer schlängelt sich ein anderes Tier: ein Aal, der den Rhein stromaufwärts geschwommen ist und den Landweg vorzieht, wenn er im Wasser nicht mehr weiterkommt.
21:00
R: Manfred Christ... Der Neusiedler See ist Österreichs größter See und der westlichste Steppensee Europas. Der Film stellt die Naturwunder und die charakteristischen Tiere an seinen Ufern vor. Der Nationalpark Neusiedler See Seewinkel ist eine Schnittstelle ohne Gleichen: Hier treffen die Alpen auf Steppe, hier kann man den Hauch des Nordens ebenso fühlen wie die Wärme des Mittelmeeres – und das alles auf nur 115 Höhenmetern. Dazu kommt die Bedeutung der Region als Rastplatz für Zugvögel: Im Frühling, wenn sie nach Norden ziehen, und im Herbst, wenn es nach Süden geht, werden der See und seine Umgebung von Hunderttausenden Vögeln besucht – Ereignisse, die Jahr für Jahr Birdwatcher aus aller Welt nach Österreich führen. Das Gebiet, das zu vier Fünfteln auf österreichischem und zu einem Fünftel auf ungarischem Territorium liegt, ist so außergewöhnlich, dass es 2001 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.
21:50
R: Wolfgang Marecek
22:00
ZIB 2
22:25
S: Laurentia Genske, Robin Humboldt; R: Laurentia Genske, Robin Humboldt... TV-Dokufilm über vier Menschen in der Kölner Trabantenstadt., Sabine bezeichnet sich als Junkiehure, Karl-Heinz ist alkoholsüchtig, Rentnerin Martha und Freundin Nana träumen sich weg von hier. Die vier wohnen in einer Hochhaussiedlung im Kölner Süden, einem sozialen Brennpunkt. Die Filmhochschulabsolventen Genske und Humboldt folgten ihnen zwei Jahre, Humboldt zog sogar für einige Monate ins Viertel. So gelang eine intime Milieustudie – preisgekrönt.
23:50
R: Volker Schmidt-Sondermann... „Die unterschätzte Droge“ ist billig und leicht zu haben. Sie macht extrem abhängig, schädigt Körper und Psyche schwer. Die Doku begleitet Süchtige auf Entzug und stellt ein Programm für abhängige Mütter und ihre Kinder vor.
00:20
10 vor 10
00:50
Willkommen Österreich
01:40
R: Paul Dugdale... Am 20. Mai 2015 spielen die Rolling Stones einen lang geheim gehaltenen Auftritt im Fonda Theatre in Los Angeles. Auf dem Programm stehen alle Songs des 1971-er Albums Sticky Fingers. Dass das Konzert mit Start Me Up beginnt, ein Song, der nicht auf Sticky Fingers zu finden ist, geht auf Mick Jagger zurück, der dem Konzert noch ein paar Umdrehungen mehr verschaffen will und gleich noch Jumpin' Jack Flash von 1968 einbaut, zur Freude der Fans. Mit Sticky Fingers – Live präsentieren die Stones endlich auch die Songs, die seltener auf ihren Konzerten gespielt werden, wie das stimmungsvolle Unplugged-Juwel Wild Horses, den urigen Blues You Gotta Move oder das jazzige Can't You Hear Me Knocking. Und wenn Keith Richards auf seiner Telecaster Brown Sugar anstimmt, kennt die Begeisterung keine Grenzen mehr. Mit dieser Veröffentlichung präsentieren die Stones die fünfte Folge aus ihrer Serie From the Vault, die entsteht, als die Live-Archive der Band nach unveröffentlichten Aufnahmen durchsucht werden. Das intime Konzert im Fonda Theatre hebt sich wohltuend von den gigantischen Open-Air-Shows der Band ab und ist zugleich der Beginn ihrer zweimonatigen Zip Code-Tour durch Nordamerika.
02:55
R: Joe Thomas... Am 2. Oktober 2017 stirbt Tom Petty mit 66 Jahren an einem Herzstillstand in Malibu. Für den Rolling Stone ist er einer der 100 größten Musiker und besten Songwriter aller Zeiten. Man bringt Tom Petty noch lebend ins Krankenhaus, doch er stirbt wenig später, umgeben von seiner Familie, seinen Band-Mitgliedern und Freunden. Wenige Tage zuvor stand er in Los Angeles noch auf der Bühne, für November waren Konzerte in New York angekündigt. Im Dezember 2016 sagt Tom Petty dem Rolling Stone in einem Interview: Wir sind alle schon in den hohen 60ern. Ich will mein Leben nicht auf Tour verbringen. Tom Petty und die Heartbreakers haben gerade den 40. Jahrestag ihres Debütalbums gefeiert und proben Ende 2016 für ihre neue Tour. Wir schütteln den Rost ab, sagt Tom Petty, aber ich würde lügen, wenn ich nicht sage, dass es unsere letzte große Tour werden könnte. Ich habe eine Enkelin, und die will ich so oft wie möglich sehen. Tom Petty ist einer der größten Künstler der Musikgeschichte. 2002 werden er und seine Heartbreakers in die Rock and Hall of Fame aufgenommen. 1976 gründet er Tom Petty & the Heartbreakers, geht 1987 mit Bob Dylan auf Welttournee und spielt im September als dessen Vorgruppe vor 80 000 Zuschauern in Ost-Berlin. Im Frühjahr 1988 arbeitet George Harrison in Bob Dylans Studio. Zufällig sind Jeff Lynne, Roy Orbison und Tom Petty in der Nähe, komponieren und nehmen zusammen an einem Tag den späteren Hit Handle with Care auf und gründen die Supergruppe The Traveling Wilburys. Ein Jahr später ist Tom Petty auf dem Höhepunkt seiner Karriere: Er komponiert Hits wie I Won't Back Down, Free Fallin' und eine Coverversion des Byrds-Stücks Feel a Whole Lot Better, die mehrfach mit Platin ausgezeichnet wird. Im gleichen Jahr wird Tom Petty für seine Arbeit mit den Traveling Wilburys mit einem Grammy-Award ausgezeichnet. Auch im Kino und im Fernsehen kann man Tom Petty erleben: An der Seite von Kevin Costner im Film Postman (1997) und als Zeichentrickfigur in einer Folge der Simpsons. 3sat präsentiert den unvergessenen Superstar in einem Konzert in seiner Heimatstadt Gainesville, Florida.
03:55
R: Carol Dodds... Im November 2004 stehen die Eagles ohne Gitarrist Don Felder als Quartett an drei Abenden in Melbourne auf der Bühne. Die begeisterten Fans erleben alle Hits in gewohnt perfektem Sound. Angekündigt als erste Abschiedstour, wollen die Eagles gar nicht goodbye sagen. Je länger das dauert, klingen die Songs immer besser. Indem wir es 'Farewell 1' nennen, bedeutet es, dass 'Farewell 2' bald folgen wird, sagt damals Glenn Frey, der 2016 stirbt. Don Felder, 2001 von den Eagles gefeuert, wird in Melbourne durch Steuart Smith ersetzt, der sich bei den Soli sehr nahe an Felder orientiert. Mit 35 hätte ich nie geglaubt, dass wir immer noch auf der Bühne stehen würden und solche Konzerte wie dieses geben, vor so vielen Zuschauern, erzählt Don Henley in einem Interview am Ende des Auftritts. Die Setlist bietet Songs der Supergruppe und Solostücke, die in Melbourne ein nahtloses Gesamtwerk präsentiert. Vorbei sind die Zeiten, in denen sich Don Henley und Glenn Frey als verbitterte Feinde gegenüberstehen.
05:10
R: Joe Thomas... Im August 2016 begeistert der amerikanische Sänger, Gitarrist und Komponist Kenny Loggins seine Fans im Rahmen eines Konzerts in Chicago. Mit seinen Gästen ist er bei Soundstage. Weltweit bekannt wird Loggins 1984 mit dem Hit Footloose. Der Song steht drei Wochen auf Platz 1 der Billboard-Hitparade, erhält eine Oscar-Nominierung und verliert knapp gegen Stevie Wonders I Just Called to Say I Love You. Neben seinen musikalischen Gästen David Foster und Michael McDonald, begrüßt Kenny Loggins auf der Bühne auch Jim Messina, seinen früheren Duo-Partner, mit dem er von 1970 bis 1976 als Loggins and Messina erfolgreich zusammenarbeitet. Ab 1977 startet Kenny Loggins seine Solokarriere und erlaubt sich immer wieder Zeit für Duette mit anderen Stars, wie dem Top-10-Hit Whenever I Call You Friend mit Stevie Nicks von Fleetwood Mac und dem Hit This Is It aus dem Jahr 1979 zusammen mit Michael McDonald von den Doobie Brothers. Für den Ohrwurm What a Fool Believes, komponiert von Kenny Loggins und Michael McDonald, erhält er 1980 den Grammy.
06:00
3satTextVision
06:05
R: Susanne Freitag... San Sebastián ist eine lebensfrohe Stadt mit mondänen Hotels, luxuriösen Thalasso-Zentren – und sie ist die kulinarische Hauptstadt Europas. Nirgends gibt es mehr Sterne-Restaurants. Wenn in San Sebastián gefeiert wird, dann wird laut getrommelt – Tamborradas heißen die Trommelumzüge. Anlässlich der Eröffnung zur Kulturhauptstadt 2016 trommelten mehrere Tausend Menschen am Strand der malerischen Muschelbucht gemeinsam die Europahymne. Parallel dazu fand auf dem Friedhof der Stadt eine Gedenkfeier für ein in den 1990er-Jahren erschossenes ETA-Opfer statt. Donostía, so der baskische Name des Seebads San Sebastián, ist eine Stadt voller Widersprüche. Achtung Tourist, merke dir eins: Du bist hier weder in Spanien noch in Frankreich, Du bist hier im Baskenland, das steht an einer Hauswand in der Altstadt. Zwar hat die ETA vor ein paar Jahren ihre Waffen offiziell niedergelegt, aber die Region leidet immer noch unter dem Konflikt. Jahrzehntelang machten San Sebastián und die umliegende Region immer wieder Schlagzeilen, mit Bombenanschlägen, gezielten Morden, vor allem auf Vertreter des spanischen Staates. In keiner Stadt wurden mehr Menschen von der ETA getötet als hier. Ein Teil der Bevölkerung will das alles vergessen, ein anderer die Erinnerung wach halten.
06:20
Kulturzeit
07:00
nano
07:30
Alpenpanorama
09:00
ZIB
09:05
Kulturzeit
09:45
nano
10:15
Hart aber fair
11:40
Diesmal führt die Reise nach Dänemark, zu den faszinierenden Weiten des Wattenmeeres von Südwestjütland und auf die Märcheninsel Fünen, auf der Hans Christian Andersen geboren wurde. Neben den beeindruckenden Landschaften entdecken Lojze Wieser und Florian Gebauer auch die kulinarischen Seiten der Regionen. Diese haben neben dem traditionellen Smorrebrod auch unbekanntere Besonderheiten, wie aus Birkensaft gewonnenes Speiseeis, zu bieten.
12:10
Am Schauplatz Gericht
13:00
ZIB
14:05
R: Otmar Penker
17:00
R: Kurt Mündl
17:45
Der watschelnde Gang des Pinguins, das Schnurren der Katze oder das flauschige Fell des Pandabären zeigen beispielhaft, wie die Tierwelt unsere Herzen höherschlagen lässt. Tatsächlich ist das, was auf den Menschen putzig oder komisch wirken mag, häufig eine ausgeklügelte Überlebensstrategie.
18:30
nano
19:00
Anschl.: 3sat-Wetter.
19:20
Kulturzeit
20:00
Tagesschau
20:15
I: Iris Berben, Jürgen Vogel, Ina Weisse, Uwe Kockisch, Peter Lerchbaumer, Thomas Thieme, Alexander Hörbe, Hans-Jörg Assmann; S: Daniel Nocke; R: Matti Geschonneck... TV-Krimi mit Jürgen Vogel und Iris Berben., Lässt sich eine Millionärin mit einem schmuddeligen Kriminellen ein? Genau das will Exknacki Wolfram Ernst (Uwe Kockisch) dem Frankfurter Oberkommissar Birke (Jürgen Vogel) weismachen. Ernst wird verdächtigt, einen Expolizisten ermordet zu haben, behauptet jedoch, dass er zur Tatzeit ein Techtelmechtel mit der Kunstmäzenin Isabel Wellingsen (Iris Berben) hatte. Birke nimmt die Lady in die Mangel und stößt auf ein Geflecht aus Eitelkeit und Korruption… Ein glänzender Verhörkrimi von Qualitätsregisseur Matti Geschonneck („Südstadt“), nach einer doppelbödigen Story von Daniel Nocke.
21:45
kinokino
22:00
ZIB 2
22:25
I: Julia Koschitz, Jürgen Vogel, Sascha Alexander Gersak, August Zirner, Catherine Bode, Nele Kiper; S: John-Hendrik Karsten; R: Franziska Meletzky... TV-Thriller. Bankerin (Julia Koschitz) und Hacker (Jürgen Vogel) gegen Verschwörer., Das Morgengrauen spiegelt sich im Glas der Frankfurter Bankentürme. Glassplitter und eine alte Fünfmarkmünze prallen aus großer Höhe auf den Asphalt – und ein Mensch. Rückblende, zwei Tage zuvor: Die junge Bankerin Elena Wagner (Koschitz) sah sich schon im Vorstand von Ahrends & Oppermann sitzen – doch seit einigen Tagen scheinen sich alle hier gegen sie verschworen zu haben. Vom Assi, der Termine „vergisst“, bis zum honorigen Chef Dr. Ahrends (August Zirner), der keine Zeit mehr für sie hat. Dabei muss ihn Elena über existenzbedrohende, verheimlichte Verluste der Bank informieren, auf die sie gestoßen ist! Widerwillig wendet sie sich an ihren Ex, den respektlosen, von der Bank gefeuerten IT-Profi Marc Hoffmann (Vogel). Unbemerkt von einem einsamen Wachmann (Sascha Alexander Gersak) schleust sie den erfahrenen Hacker nachts in die Chefetage… Die kühlen Bilder von Topkameramann Ngo The Chau („Stereo“) und der spukige Soundtrack von Wolfram de Marco wecken Hoffnung auf einen kinoreifen Bankerthriller. Stattdessen entwickelt sich ein leises, gut gespieltes Kammerspiel über das Spannungsfeld von Gefühl und Geschäft. Regisseurin Franziska Meletzky („Tatort: Die fette Hoppe“) bricht die klaustrophobische Atmo mit romantischen Erinnerungsszenen auf – die leider etwas kitschig wirken.
23:55
R: Michele Sauvain, Hedi Bäbler... Sie ist jung, voller Tatendrang und will die Welt entdecken. Dabei soll sie auch ihr Rollstuhl nicht bremsen: Sie will unbedingt nach New York. Rahel Ebneter kann nicht allein aufstehen, ihre Beine sind gelähmt, ein Arm ist verkrüppelt – aber sie lacht und findet, sie könne ja immerhin den anderen Arm gebrauchen und habe einen klaren Verstand. Die 23-Jährige will leben und Spaß haben. Und sie will reisen, die Welt sehen, das ist ihr großer Traum. Rahel Ebneter verkauft am Zürcher Bellevue selbst geschriebene Geschichten, um sich so eine Reise nach New York zu finanzieren. Schon als Zwölfjährige hat Rahel das Geschichtenschreiben für sich entdeckt. Und dabei schnell gemerkt, dass die Gschichtli sich sogar verkaufen ließen: Zuerst bei den Nachbarn, dann auf dem Dorfplatz. Ihre Mutter hat sie ihr jeweils aufgeschrieben und fotokopiert. Nach sechs Jahren hatte sie ihre erste Reise zusammen und fuhr mit ihrer Großmutter nach Paris. Dort hat sie den Spruch entdeckt, den sie zu ihrem Lebensmotto gemacht hat: Wunsch überlegen, weitergehen und in Tat umsetzen. Seither hat sie sich vorgenommen, die Welt zu bereisen. Mit ihrer Arbeit in der Behindertenwerkstatt des Wohnheimes, in dem sie lebt, könnte sie sich eine Reise nach New York niemals leisten. So setzt sie mithilfe ihres Schreibcomputers ihre Fantasie in wunderbare Geschichten um. Von der Geschäftsleiterin der Buchhandlung Orell Füssli am Bellevue hat Rahel Ebneter die Erlaubnis bekommen, ihre Geschichten ab und zu vor dem Geschäft zu verkaufen, und ist so ihrem Traum ein rechtes Stück nähergekommen. Die beiden Autorinnen Michele Sauvain und Hedi Bäbler haben die junge Frau bei ihrem Abenteuer begleitet.
00:15
10 vor 10
00:45
I: Iris Berben, Jürgen Vogel, Ina Weisse, Uwe Kockisch, Peter Lerchbaumer, Thomas Thieme, Alexander Hörbe, Hans-Jörg Assmann; S: Daniel Nocke; R: Matti Geschonneck... Jürgen Vogel ermittelt in der feinen Frankfurter Gesellschaft. TV-Krimidrama, Lässt sich eine Millionärin mit einem schmuddeligen Kriminellen ein? Genau das will Ex-Knacki Wolfram Ernst (Uwe Kockisch) dem Frankfurter Oberkommissar Birke (Jürgen Vogel) weismachen. Ernst wird verdächtigt, einen Ex-Polizisten ermordet zu haben, behauptet aber, dass er zur Tatzeit ein Techtelmechtel mit der Kunstmäzenin Isabel Wellingsen (Iris Berben) hatte. Birke nimmt die Lady in die Mangel und stößt auf ein Geflecht aus Eitelkeit und Korruption….
02:15
R: Otmar Penker
04:30
R: Kurt Mündl
05:15
Der watschelnde Gang des Pinguins, das Schnurren der Katze oder das flauschige Fell des Pandabären zeigen beispielhaft, wie die Tierwelt unsere Herzen höherschlagen lässt. Tatsächlich ist das, was auf den Menschen putzig oder komisch wirken mag, häufig eine ausgeklügelte Überlebensstrategie.
06:00
3satTextVision
06:05
R: Peter Kunz... Zahllose Frauen in Indien werden unterdrückt, vergewaltigt oder ermordet. Peter Kunz ergründet das rückständige Geschlechterbild insbesondere auf dem Lande, zeigt aber auch ermutigende Beispiele von Frauen, die lernen, sich zu wehren.
06:20
Kulturzeit
07:00
nano
07:30
Alpenpanorama
09:00
ZIB
09:05
Kulturzeit
09:45
nano
10:15
Anne Will
11:15
R: Renato Pugina... Er will die von ledigen Muslimas „weggelegten“ Waisen „beherzen“, ihnen ein Zuhause und Perspektive geben: Der Schweizer Hansjörg Huber hat in Marrakesch ein Kinderdorf mit Schule, Sportplatz und Krankenstation für Waisen gebaut, die von der muslimischen Gesellschaft verstoßen werden.
12:05
R: Helen Arnet... Er selbst bezeichnet sich scherzhaft als Krankenschwester oder Urinkellner – Reiko Schulz ist diplomierter Pflegefachmann in einer Demenzabteilung. Reporterin Helen Arnet begleitet Reiko bei seiner anspruchsvollen Arbeit und erlebt die heiteren und manchmal auch bedrückenden Momente des Pflegealltags. Sie taucht ein in die Welt von Pflegenden, die die Befindlichkeiten ihrer Patienten ständig neu erfühlen müssen. Reiko Schulz ist Pflegefachmann mit Leib und Seele. Während andere Pfleger ihren Beruf im Schnitt nach zehn bis 15 Jahren an den Nagel hängen, geht er seiner Arbeit jeden Tag mit Begeisterung nach. Es ist ein schönes Gefühl, wenn man jemandem helfen kann, sagt Schulz, der vor zwölf Jahren von der deutschen Ostseeinsel Usedom in die Schweiz gekommen ist. Die meisten Menschen denken beim Stichwort Altenpflege vor allem ans Eingeben von Essen, an Toilettengänge und Inkontinenz-Einlagen. Und tatsächlich müssen die Grundbedürfnisse der Menschen im Pflegeheim befriedigt werden. Als diplomierter Pflegefachmann ist Reiko aber ebenso verantwortlich für Pflegepläne und – ziele. Und er sorgt dafür, dass die geplanten Maßnahmen in Teamarbeit umgesetzt werden. Reiko beobachtet Krankheitsverläufe, versorgt Wunden, führt Gespräche mit Angehörigen und überprüft die Wirksamkeit von Pflegemaßnahmen. Vor allem aber bauen Pflegefachleute Beziehungen zu den Pflegeheimbewohnerinnen und – bewohnern auf.
12:30
R: Michele Sauvain, Hedi Bäbler... Sie ist jung, voller Tatendrang und will die Welt entdecken. Dabei soll sie auch ihr Rollstuhl nicht bremsen: Sie will unbedingt nach New York. Rahel Ebneter kann nicht allein aufstehen, ihre Beine sind gelähmt, ein Arm ist verkrüppelt – aber sie lacht und findet, sie könne ja immerhin den anderen Arm gebrauchen und habe einen klaren Verstand. Die 23-Jährige will leben und Spaß haben. Und sie will reisen, die Welt sehen, das ist ihr großer Traum. Rahel Ebneter verkauft am Zürcher Bellevue selbst geschriebene Geschichten, um sich so eine Reise nach New York zu finanzieren. Schon als Zwölfjährige hat Rahel das Geschichtenschreiben für sich entdeckt. Und dabei schnell gemerkt, dass die Gschichtli sich sogar verkaufen ließen: Zuerst bei den Nachbarn, dann auf dem Dorfplatz. Ihre Mutter hat sie ihr jeweils aufgeschrieben und fotokopiert. Nach sechs Jahren hatte sie ihre erste Reise zusammen und fuhr mit ihrer Großmutter nach Paris. Dort hat sie den Spruch entdeckt, den sie zu ihrem Lebensmotto gemacht hat: Wunsch überlegen, weitergehen und in Tat umsetzen. Seither hat sie sich vorgenommen, die Welt zu bereisen. Mit ihrer Arbeit in der Behindertenwerkstatt des Wohnheimes, in dem sie lebt, könnte sie sich eine Reise nach New York niemals leisten. So setzt sie mithilfe ihres Schreibcomputers ihre Fantasie in wunderbare Geschichten um. Von der Geschäftsleiterin der Buchhandlung Orell Füssli am Bellevue hat Rahel Ebneter die Erlaubnis bekommen, ihre Geschichten ab und zu vor dem Geschäft zu verkaufen, und ist so ihrem Traum ein rechtes Stück nähergekommen. Die beiden Autorinnen Michele Sauvain und Hedi Bäbler haben die junge Frau bei ihrem Abenteuer begleitet.
13:00
ZIB
13:15
R: Michael Weinmann... Der Militärpilot Andreas Kuhn steht vor der größten Herausforderung seiner fliegerischen Karriere: dem Starten und Landen auf einem Flugzeugträger. Eigentlich liegt die Heimatbasis von Andreas Kuhn in Meiringen BE. Aber der Luzerner ist in Virginia Beach, an der amerikanischen Ostküste, stationiert. Dass ein Schweizer bei der Navy fliegt, hat Tradition. Der Film begleitet den Piloten bei dem Qualifikationsflug. Das Austauschprogramm begann, als die Luftwaffe 1995 Flugzeuge vom Typ F/A-18 anschaffte. Seither arbeitet immer ein Schweizer Militärpilot bei der Navy und ein amerikanischer Pilot bei der Luftwaffe. Der 37-jährige Kuhn ist als Fluglehrer in den USA und bildet amerikanische Piloten auf dem F/A-18 aus. Zum Aufenthalt des Schweizers gehört aber auch, dass er die sogenannte carrier qualification absolviert, also das Starten und Landen auf einem Flugzeugträger. Sechs Wochen lang hat Kuhn auf diesen Moment an Land trainiert. Dann steht die Bewährungsprobe auf dem offenen Meer an. Reporter Michael Weinmann und Kameramann Brian Gottschalk konnten als erstes Fernsehteam überhaupt einen Schweizer Piloten bei einem solchen Flugzeugträger-Qualifikationsflug begleiten.
13:35
In sieben Etappen bereist der Schweizer Reto Brennwald den amerikanischen Kontinent von Nord nach Süd, von Alaska nach Feuerland. Die erste Etappe führt von Alaska bis nach Atlin in Kanada. Zwei Kontinente, zehn Länder, 20 000 Kilometer. Die Reihe Panamericana ist eine Annäherung an Nord – und Südamerika, gekennzeichnet durch Begegnungen mit Menschen und Landschaften. Zunächst begleitet Reto Brennwald die Ureinwohner Alaskas, die Inupiat, auf der Jagd. Dabei vermittelt er Einblicke des Lebens am äußersten Rand des amerikanischen Kontinents. Mit dem Truck reist Reto Brennwald weiter auf einem der einsamsten Highways der USA durch die Tundra nach Süden. Die Stadt Cordova im Prinz-William-Sund lebt vom Lachsfang und ist umgeben von einer faszinierenden Gletscherlandschaft. Schließlich reist der Filmemacher mit dem Zug über die Grenze nach Kanada. Am White-Pass verfolgt er die Spuren des Goldrauschs und trifft auf die moderne Variante dieser Glücksritter.
14:20
Die zweite Etappe führt von Atlin in Kanada nach San Francisco. In der Goldmine im Goldsuchernest Atlin spielt Ron Smallwood Golf und ist auf der Jagd nach dem raren Edelmetall. Der Banff Nationalpark ist berühmt für seine Wölfe und Bären. Der Schweizer Peter Dettling fotografiert sie in freier Natur und nimmt Reto Brennwald mit auf eine Foto-Jagd. Weiter östlich spricht man Deutsch, bei den Hutterern, einer Täufergemeinde aus Südtirol. Ihr strenges aber heiteres Leben in Gütergemeinschaft beeindruckt Reto Brennwald. Südlich der Grenze zu den USA folgt ein landschaftlicher Höhepunkt: der Yellowstone, ein brodelnder Vulkankessel unter dem gleichnamigen Nationalpark.
15:00
Mit den unbekannten Seiten der Traumstadt San Francisco beginnt der dritte Teil der Reise. Reto Brennwald unterhält sich auf einem Stadtrundgang über das Leben der Schwarzen in den USA. Auf dem legendären Highway 1 macht er spontane Begegnungen mit Asphalt-Abenteurern und gelangt nach Santa Cruz, der Hauptstadt der kalifornischen Surfer. Eine völlig andere amerikanische Realität ist das konservative Utah. Im Staat der Mormonen trifft Reto Brennwald Waffenliebhaber und erhält Einblicke, die überraschend, aber auch schockierend sind. Mit einer Gruppe bärtiger Harley-Fahrer gelangt der Reporter zum Naturwunder Arches-Nationalpark und schließlich in die Pueblostadt Taos in New Mexiko.
15:40
Die vierte Etappe führt Reto Brennwald von Taos über Mexiko nach El Salvador. Am Rande von Taos erkundet er die Earthships von Architekt und Abfallprophet Mike Reynolds. Bärbeißig und beharrlich verfolgt dieser seine Vision vom einfachen Leben. Seine Ökobehausungen sind aus Abfall gebaute und mit Erdwärme und Solarenergie versorgte, bewohnbare Treibhäuser, die auch einen Teil der Ernährung der Bewohner liefern. Einladende Plazas und prunkvolle Paläste prägen das Bild der mexikanischen Kolonialstadt Guanajuato auf fast 2100 Metern Höhe. Die barocken und neoklassischen Gebäude und Kirchen aus der Blütezeit der Silberminen im 18. Jahrhundert sind wahre Meisterwerke und gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO. In San Salvador zeigt das vom Bürgerkrieg geprägte El Salvador sein furchterregendes Gesicht: Die berüchtigten Mara-Salvatrucha-Banden erpressen, vergewaltigen und morden.
16:25
Für Reto Brennwald geht es weiter von Panama bis nach Peru. Im Dschungel von Panama trifft er die Embera-Indianer. Sie leben größtenteils noch nach ihren überlieferten Traditionen. Die Indianer empfangen Reto Brennwald freundlich und geben ihm einen Einblick in ihre Lebensweise. Weiter südlich ist die Panamericana durch den Darien-Gap, einen wilden Dschungel, unterbrochen, den man nicht mit Fahrzeugen durchqueren kann. Die Reise auf dem Luft – und Wasserweg nach Kolumbien führt entlang der Route der Drogenschmuggler. Die Fahrt mit einem Schnellboot über den Golf von Turbo ist besonders abenteuerlich. Medellín im Norden Kolumbiens hat noch immer den Ruf einer Drogenhölle. Doch Reto Brennwald erfährt, dass die zweitgrößte Metropole des Landes eine annähernd sichere Stadt geworden ist. Die Etappe endet mit der Ankunft in Cusco, der ehemaligen Hauptstadt des Inkakönigreichs.
17:05
Die sagenumwobene Ruinenstadt Machu Picchu wirkt erst mystisch im Nebel, entfaltet aber im Sonnenlicht ihren vollen Zauber. Von dort aus reist Reto Brennwald weiter nach Bolivien. Die Grenze von Peru nach Bolivien überquert er per Schilfboot auf dem Titicacasee und gelangt später nach La Paz, dem mit fast 4000 Metern über dem Meer höchstgelegenen Regierungssitz der Erde. Magische Momente erlebt Reto Brennwald auf dem Salar de Uyuni, dem größten Salzsee der Erde auf 3600 Metern Höhe: Die Fahrt durch das zentimetertiefe Wasser, die Begegnung mit Salzarbeitern und die Spiegelungen von Salzkegeln, Landschaft und Wolken begeistern ihn. Nach einer Passfahrt auf 5000 Metern erreicht er gut durchgeschüttelt die farbenprächtige Laguna Colorado mit ihren seltenen Flamingo-Arten.
17:45
Reto Brennwalds letzte Etappe führt von Argentinien bis ans Ende der Welt. Buenos Aires nennt man auch das Paris Lateinamerikas. Die Bewohner lieben den eleganten Auftritt. Sie gelten aber auch als selbstverliebt und neurotisch. Kaum etwas illustriert das besser als der Tango. Viel bodenständiger präsentiert sich das Leben der Gauchos auf den großen Estancias im Norden des Landes. Auf dem Rücken schneller Pferde kontrollieren sie Herden von bis zu 4000 Rindern. Schließlich gelangt Brennwald an die Südspitze des amerikanischen Kontinents, in die letzte Stadt Feuerlands, Ushuaia. 20 000 Kilometer nach dem Start in Wainwright, Alaska, gelangt Brennwald schlussendlich ans fin del mundo, ans Ende der Welt am Beagle-Kanal.
18:30
nano
19:00
Anschl.: 3sat-Wetter.
19:20
Kulturzeit
20:00
Tagesschau
20:15
R: Tobias Müller... im Wandel. Vor zwanzig Jahren noch undenkbar, zahlen einzelne Tierhalter heute Zehntausende Euro, um ihren Lieblingen Spitzenmedizin angedeihen zu lassen. Moderator Tobias Müller (o.) berichtet aus dem Tierspital Zürich, wo Hunde Herzschrittmacher bekommen und Katzen mit Strahlentherapie behandelt werden.
21:45
Der Aletsch ist der größte Gletscher der Alpen: ein Eisgigant von magischer Schönheit. Seine einmalige Lage begeistert besonders Forscher und Künstler. Jetzt kämpft man gegen das Abschmelzen. Der Klimawandel macht dem Gletscher gewaltig zu schaffen: Der Eispanzer schrumpft jedes Jahr rund 50 Meter in der Länge und zwölf Meter in der Höhe. Sein Verschwinden bedroht nicht nur Landwirtschaft und Tourismus, sondern die gesamte Flora und Fauna.
22:00
ZIB 2
22:25
I: Jürgen Vogel, Moritz Bleibtreu, Petra Schmidt-Schaller, Georg Friedrich, Rainer Bock, Mark Zak, Helena Schönfelder, Fabian Hinrichs, Valery Tscheplanowa, Paul Faßnacht; S: Maximilian Erlenwein; R: Maximilian Erlenwein... Psychothriller in Albtraumbildern. Jürgen Vogel wird von Moritz Bleibtreu verfolgt., Motorradmechaniker Erik (Vogel) führt mit Julia (Petra Schmidt-Schaller) und ihrer Tochter Linda ein beschauliches Leben in der Provinz. Bis er vom dubiosen Henry (Bleibtreu) verfolgt wird – den niemand sonst zu sehen scheint… Regisseur Maximilian Erlenwein („Schwerkraft“) gelang ein bedrohlicher Genrefilm – wunderbar atmosphärisch und nur am Ende etwas reißerisch.
23:55
Geschätzt 37?000 Deutsche unter 26 haben kein Dach über dem Kopf. Manuela Grötschel von der Notschlafstelle in Essen hilft obdachlosen Jugendlichen, in die Gesellschaft zurückzufinden.
00:25
10 vor 10
00:55
ECO
01:20
Erstausstrahlung.
01:45
Das globale Bahnnetz hat eine glorreiche Vergangenheit. Aber hat es auch eine Zukunft? Dieser Frage gehen Reporter in Bahnhöfe dieser Welt – Nächster Halt Zukunft nach. Sie machen Halt an sieben verschiedenen Bahnhöfen der Welt und fragen vor Ort: Wer braucht die Bahn – und weshalb?
02:30
R: Reto Vetterli, Denise Langenegger... Hochbetrieb bei Rega 10 in Wilderswil bei Interlaken: Pilot Rick Maurer, Arzt Thomas von Wyl und Rettungssanitäter Marco Lei holen gleich zwei verunfallte Skitourenfahrer aus dem Gebiet Steingletscher. Weil das Gelände zu steil ist, wird eine Winde eingesetzt. Einen Gleitschirmflieger, der im Simmental abgestürzt ist, kann das Team von Rega 10 nicht retten. Der Mann stirbt auf dem Unfallplatz. Die Crew des Ambulanzjets startet Richtung Athen, um die viel zu früh geborene Julie heimzubringen. Die Mutter war in den Ferien, als das Baby völlig überraschend mit Kaiserschnitt zur Welt gebracht werden musste. Und Gitti Kuhn, Einsatzleiterin des Helikopters, versucht, eine verzweifelte Frau zu beruhigen, deren Mutter auf einer Wanderung schwer gestürzt ist. Rick Maurer findet den Unfallort aus der Luft – die Rettung aus dem Wald ist allerdings schwierig.
03:15
R: Reto Vetterli, Denise Langenegger... Schwierige Bergung für das Team von Rega 10: Am Harder, dem Hausberg von Interlaken, muss eine verunfallte Frau aus dem unwegsamen Gelände geholt werden. Die Crew mit Pilot Rick Maurer, Rettungssanitäter Marco Lei und Arzt Thomas von Wyl setzt eine 60-Meter-Winde ein und bringt die Frau direkt ins Spital. Der zweite Einsatz ist lebensrettend: In Mamishaus ist ein Motorrad mit einem Auto kollidiert. Der Motorradfahrer ist schwer verletzt und muss rasch ins Inselspital geflogen werden. Und auch die kleine Anouk braucht einen schnellen Transport: Nach einem Sturz auf dem Spielplatz besteht der Verdacht auf innere Verletzungen. Flight Nurse Yvonne Horisberger ist derweil unterwegs im Rega-Ambulanzjet, um gleich zwei Patienten in Sardinien und Marseille abzuholen und zu repatriieren, also zurück in die Schweiz zu bringen. Es handelt sich um einen 80-Jährigen, der sich in den Ferien den Oberschenkel gebrochen hat, und um eine ältere Frau, die unter akuten Herzproblemen leidet. Judith Jerez vom Sozial – und Betreuungsdienst der Rega besucht im Spital Frühchen Julie. Das Baby kam völlig unerwartet während der Ferien der Eltern in Griechenland zur Welt und musste im Rega-Jet in die Schweiz gebracht werden. Ein Schock für die Mutter. Judith Jerez fragt nach, wie es der Familie geht. Sie besucht regelmäßig Patienten, die allenfalls Mühe haben, das Erlebte zu verarbeiten.
03:55
R: Reto Vetterli, Denise Langenegger... Die Crew von Rega 10 in Wilderswil fliegt ins Napfgebiet. In einem Stall wurden Mutter und Tochter bewusstlos gefunden. Offenbar haben sie giftige Güllegase eingeatmet. Jetpilot Philipp Simmen wird nach einem dreimonatigen Beförderungsprozess endlich zum Flugkapitän befördert. Mit dem vierten Streifen auf der Schulter fliegt er nach Italien, um einen Mann zu repatriieren, der bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt wurde. Der Ambulanzjet wird zur Intensivstation. Flight Nurse Yvonne Horisberger hat nicht nur ihn zu betreuen: An Bord ist auch ein vierjähriges Mädchen, das unter den Folgen eines Schleudertraumas leidet. Rick Maurer arbeitet derweil für ein Partnerunternehmen der Rega. Im Akkord transportiert er Teer, Holzstämme oder Fallschirmspringer.
04:40
R: Reto Vetterli, Denise Langenegger... Arzt Thomy von Wyl ist mit der Crew von Rega 3 unterwegs nach Sarnen. Dort hat ein Traktor die Lärmschutzwand über der A8 durchschlagen und ist mehrere Meter weiter unten auf den Pneus gelandet. In der Einsatzzentrale klärt eine Ärztin den Fall eines Patienten auf Mallorca. Der muskelkranke Mann hat den Arm gebrochen. Kann er mit einem Linienflug in Begleitung einer Rega-Pflegefachfrau zurückgebracht werden? Oder kommt der Ambulanz-Jet zum Einsatz? Die Crew von Bern-Belp erlebt eine ereignisreiche Nacht. In Le Locle holt sie einen Patienten, der auf dem Stadtfest gestürzt ist und wahrscheinlich einen Herz-Kreislauf-Stillstand hatte. Die Erstversorgung ist anspruchsvoll. Erst um 4.00 Uhr früh kommt das Rega-Team zurück auf die Basis. Pilot Rick Maurer und die Crew von Rega 10 fliegen zum Ritzlihorn bei Guttannen. Dort ist ein Kletterer wegen Steinschlags abgestürzt. Die Bergung in der Steilwand ist schwierig, deshalb kommt ein Rettungsspezialist des SAC zum Einsatz.
05:20
R: Reto Vetterli, Denise Langenegger... Suchaktion für Rega 10: Am Niesen hat sich ein Mann verlaufen und steckt in unwegsamem Gebiet fest. Pilot Rick Maurer und seine Crew können den Wanderer an der Winde in Sicherheit bringen. Die Jetcrew reist nach Venedig, um einen Patienten zu repatriieren, der fast ertrunken ist. Selbst für die erfahrene Flight Nurse Yvonne Horisberger ist das ein besonderer Einsatz. Sie begleitet den Mann auf einer Wasserambulanz zum Flughafen. Philipp Simmen ist nicht nur Jetpilot, er leitet auch ein Millionenprojekt zur Anschaffung von drei neuen Ambulanzjets. Beim Flugzeughersteller Bombardier in Kanada kann er den Rumpf der ersten neuen Rega-Maschine besichtigen.